Geschwollene Beine bei Hitze: Diese Lebensmittel können helfen

Im Sommer sind die Beine oft schwer und geschwollen. Das Problem: Wassereinlagerungen. Doch dagegen helfen bestimmte Lebensmittel.
Geschwollene Beine bei Hitze: Diese Lebensmittel können helfen
Wassermelonen-Kerne nicht wegwerfen - in ihnen steckt viel Potenzial
Wassermelonen-Kerne nicht wegwerfen - in ihnen steckt viel Potenzial
Bier kann Risiko für Krebs und Demenz senken - Menge ist entscheidend
Bier kann Risiko für Krebs und Demenz senken - Menge ist entscheidend

Ernährung


Das Thema Ernährung betrifft alle Verbraucher in NRW, Deutschland und der Welt. Unter dem Begriff versteht man vereinfacht gesagt die Zuführung von Nahrung. Diese kann organischer und anorganischer Art sein – und dazu in unterschiedlicher Form und Zusammensetzung. Jedes Lebewesen ernährt sich. Immer mehr Menschen achten mittlerweile auf gesunde Ernährung.

Thunfisch kann Hautkrebs-Risiko erhöhen - es kommt auf die Menge an

Fisch gilt als gesund. Forscher haben nun aber herausgefunden, dass der Verzehr das Risiko für Hautkrebs erhöhen kann. Vor allem bei einer Art muss man aufpassen.
Thunfisch kann Hautkrebs-Risiko erhöhen - es kommt auf die Menge an

Zucchini, Gurke und Kürbis können bei Hitze giftig werden

Große Hitze, Trockenheit und Sonneneinstrahlung können dafür sorgen, dass Zucchini, Kürbis und Gurke bitter werden. Kann man sie dann noch essen?
Zucchini, Gurke und Kürbis können bei Hitze giftig werden

Essen bei Hitze: Nicht jedes Essen ist gut bei hohen Temperaturen

Am Wochenende wird es heiß in Deutschland und NRW. Nur was kochen bei den hohen Temperaturen? Nicht jedes Essen ist bei Hitze gut für den Körper.
Essen bei Hitze: Nicht jedes Essen ist gut bei hohen Temperaturen

Brötchen nicht im Ofen aufbacken: Mit einer Alternative soll es klappen

Aufbackbrötchen müssen in den Backofen? Nicht unbedingt! Angeblich können sie auch auf dem Toaster gegart werden. Wir haben den Trick getestet. 
Brötchen nicht im Ofen aufbacken: Mit einer Alternative soll es klappen

Kokosöl als Speiseöl-Ersatz: 8 überraschende Fakten über den Alleskönner

Kokosöl ist der ideale Speiseöl-Ersatz. Doch nicht nur das: Acht überraschende Fakten über den Alleskönner Kokosfett.
Kokosöl als Speiseöl-Ersatz: 8 überraschende Fakten über den Alleskönner

Geruch von Spargel-Urin lässt sich bekämpfen - der Trick ist lecker

Viele lieben Spargel. Wenn da nur nicht dieser strenge Urin-Geruch nach dem Essen wäre. Es gibt aber einen leckeren Trick dagegen, wie eine Studie zeigt.
Geruch von Spargel-Urin lässt sich bekämpfen - der Trick ist lecker

Erdbeeren mit Salzwasser waschen - ein großer Fehler

Badet man Erdbeeren in Salzwasser, könnten kleine Insekten zum Vorschein kommen. Das klingt eklig, ist aber unbedenklich. Die Art der Wäsche ist ein großer Fehler.
Erdbeeren mit Salzwasser waschen - ein großer Fehler

Pesto im Test: Viele bekannte Marken fallen durch

Grünes Pesto macht viele Gerichte im Handumdrehen zum Leckerbissen. Viele bekannte Marken überzeugen im Test aber nicht. Die Ergebnisse sind ernüchternd.
Pesto im Test: Viele bekannte Marken fallen durch

Ernährung

Unter Ernährung versteht man schlichtweg die Versorgung mit Nahrung. Das geht sowohl mit der Aufnahme von organischen wie auch von anorganischen Stoffen. Die Nahrung kann in fester, flüssiger, gasförmiger oder gelöster Form vorliegen. Mit Hilfe besagter Stoffe wird die Substanz des Körpers des jeweiligen Lebewesens aufgebaut oder erneuert – und der für alle Vorgänge im Leben notwendige Energiebedarf gedeckt. Nur Lebewesen ernähren sich. Im Allgemeinen spricht man davon, dass sie essen oder trinken.

Ernährung: Gesunde Ernährung im Trend

Das Thema der gesunden Ernährung ist immer mehr im Kommen – im Sinne der eigenen Gesundheit. Eine genaue, einheitliche Definition von gesunder Ernährung gibt es nicht. Gesund ernähren kann vor allem bedeuten: Die tägliche Aufnahme von Nahrung besteht aus Lebensmitteln, die solche Nährstoffe liefern, die der Körper für die tägliche Erhaltung seiner Funktionen benötigt. Experten raten in diesem Zusammenhang vor allem zu pflanzlichen Produkten wie etwa Obst, Gemüse oder Hülsenfrüchte. Tierische Nahrungsmittel wie Fleisch, Milch und Milchprodukte sollten auf dem Speiseplan aber nicht überwiegen. Auch die richtige Auswahl an Getränken gehört zu einer gesunden Ernährung dazu.

Ernährung umstellen – so geht‘s

Wer künftig mehr auf die Gesundheit achten möchte, stellt in diesem Zusammenhang meist seine Ernährung um. Tipps, wie das am besten funktioniert, gibt es reichlich. Dazu zählen unter anderem, täglich Obst und Gemüse zu essen – ganz gleich, ob als Beilage zur Hauptmahlzeit oder als leichte Zwischenmahlzeit. Ein ebenso wichtiger Hinweis: „Achten Sie auf Fett.“ Dazu sollten sie bei einer bewussteren und damit auch gesünderen Ernährung Vollkornprodukte und Kartoffeln bevorzugen.

Vegane und vegetarische Ernährung

Bewusste Ernährung heißt für viele Verbraucher, auf Fleisch zu verzichten. Sie ernähren sich damit vegetarisch. Die Art der Ernährung basiert auf rein pflanzliche Lebensmittel. Fleisch, Fisch und Produkte darauf bis hin zu Gelatine und Schmalz stehen somit nicht auf dem Ernährungsplan eines Vegetariers. Milch, Milchprodukte, Eier wie auch Honig sind dagegen möglich – je nach Art des Vegetarismus. Anders sieht es bei veganer Ernährung aus: Dabei handelt es sich praktisch um eine noch strengere Form der vegetarischen Ernährung. Veganer verzichten komplett auf tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Mich, Honig und Eier sowie Produkte daraus.

Ernährung: Abnehmen mit Diät

Bei einer Diät achten Verbraucher ebenfalls verstärkt auf ihre Ernährung. Eine Diät besteht in den meisten Fällen aus der Reduzierung eines Nahrungsbestandteils. Zu der bekanntesten Form gehört wohl die kohlenhydratarme Ernährung – auch bekannt als „Low-carb-Diät“ („low carb“ bedeutet die Reduktion von Kohlenhydraten in der Ernährung“.

Ernährung: Acht Lebensmittelgruppen

Es gibt eine Ernährungspyramide der Bundeszentrale für Ernährung oder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Sie dient zur Orientierung einer gesunden Lebensweise im Alltag. Darin gibt es acht Lebensmittelgruppen, die in Proteinbausteine unterteilt sind. Sie verdeutlicht, welche Lebensmittel Verbraucher in welcher Menge täglichen zu sich nehmen sollten. Die acht Lebensmittelgruppen sind: - Obst - Gemüse - Kohlenhydrate zur Sättigung (Reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot und Getreide) - Tierische Produkte für Muskeln und Knochen - Gute Fette und Öle – zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl - Milch und Milchprodukte - Süßigkeiten, Gebäck, Knabbereien - Wasser

Ernährung: Immer wieder Lebensmittel im Test

Speisen und Getränke gibt es zu Genüge im Regal Ihres Discounters oder Supermarktes. Unter anderem Stiftung Warentest und Öko-Test nehmen für die Verbraucher in Deutschland unter anderem Lebensmittel unter die Lupe und untersuchen sich nach den verschiedensten Merkmalen: Wie gesund sind sie? Sind sogar giftige Stoffe enthalten? Wie gut ist das Produkt aus dem Discounter?