1. wa.de
  2. Verbraucher

Energiepauschale 2022: Wann werden die 300 Euro ausgezahlt?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Das Entlastungspaket der Bundesregierung soll hohe Energiepreise ausgleichen - unter anderem mit einer Energiepauschale von 300 Euro. Wann wird sie ausgezahlt?

Hamm - Die Bundesregierung hat ein zweites Entlastungspaket zum Umgang mit den hohen Energiekosten beschlossen. Darin enthalten ist eine Energiepauschale in Höhe von 300 Euro, die für alle einkommensteuerpflichtigen Erwerbstätige ausgezahlt werden soll. Die Ampel-Koalition versucht so, die hohe Belastungen vieler Haushalte aufzufangen.

LandDeutschland
HauptstadtBerlin
Bevölkerung83,24 Millionen (2020)

Energiepauschale 2022: Was Sie zur Auszahlung der 300 Euro wissen müssen

Neben der einmaligen Energiepauschale sind im zweiten Entlastungspaket weitere Maßnahmen enthalten. Dazu zählt der Kinderbonus, bei dem Familien 100 Euro pro Kind erhalten, sowie Einmalzahlungen an Empfänger von Sozialleistungen und von Arbeitslosengeld 1. Auch das 9-Euro-Ticket für den deutschen Nahverkehr im Juni, Juli und August ist Teil des Entlastungspakets.

Die Hilfe von 300 Euro wurde am 27. April beschlossen. Die Auszahlung soll nach ersten Informationen im September erfolgen. Jedoch ist der Termin noch nicht festgelegt. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatte eigentlich den Juni 2022 als Auszahlungszeitpunkt angekündigt.

Die Energiepauschale erhalten alle einkommensteuerpflichtigen Erwerbstätige, die in die Steuerklassen 1 bis 5 eingeordnet sind. Sie wird zusätzlich zum Gehalt durch den Arbeitgeber ausgezahlt. Damit wird die Pauschale versteuert. Wer wie viel bekommt, wird durch die Einkommenssteuer geregelt.

300 Euro Energiepauschale: Wer erhält das Geld vom Staat?

Die volle Summe von 300 Euro bekommen jene Arbeitnehmer, die unter dem Grundfreibetrag bleiben. Auch Selbständige erhalten eine Entlastung, jedoch nicht durch eine direkte Auszahlung. Ihnen soll eine Senkung der Steuer-Vorzahlung nützen.

Leer gehen hingegen Studierende, Rentner, Auszubildende ohne Vergütung und Minijobber aus. Bafög-Bezieher und Azubis haben allerdings immerhin Anspruch auf die einmalige Heizkostenpauschale von 230 Euro.

Auch interessant

Kommentare