1. wa.de
  2. Verbraucher

Streit beendet: Beliebtes Getränk kehrt bei Edeka in die Regale zurück

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Kunden von Edeka mussten lange auf ein beliebtes Getränk verzichten. Das könnte sich ändern: Der Preis-Streit mit dem Getränke-Hersteller ist wohl beigelegt.

Hamm - Haben Sie gemerkt, dass in den Regalen der Edeka-Supermärkte seit mehreren Monaten ein beliebtes Getränk gefehlt hat? Ja? Dann können Sie jetzt aufatmen. Die Edeka-Gruppe und der Getränke- und Lebensmittelkonzern haben sich nach einem langen Hin und Her wohl geeinigt. Dabei ging es natürlich um den Preis.

PepsiCoGetränke und Lebensmittelkonzern
SitzPurchase im Bundesstaat New York (USA)
Gründung1965

Streit beendet: Beliebtes Getränk kehrt bei Edeka in die Regale zurück

Wie die Lebensmittel Zeitung berichtet, sind die PepsiCo und Edeka übereingekommen. Für die Kunden bedeutet das eine Preissteigerung. Die fällt aber wohl geringer aus, als es sich der US-amerikanische Konzern gewünscht hat.

PepsiCo ist das Unternehmen hinter den bekannten Süßgetränken Pepsi, 7UP und Lipton, aber auch die Chips-Marke Lay’s gehört beispielsweise dazu. Vor Monaten hatte Edeka diese Marken aus den Regalen verbannt. Wann die Produkte von PepsiCo den Weg zurück ins Regal finden, ist noch offen. Laut PepsiCo sollen die Edeka-Märkte aber zur Sommersaison wieder beliefert werden. Einen genauen Termin, wann es so weit ist, nannte das Unternehmen allerdings nicht.

Edeka hat die Preispolitik der Amerikaner abgelehnt

Der Streit zwischen Edeka und PepsiCo war eskaliert, weil der deutsche Einzelhändler die Preispolitik der Amerikaner abgelehnt hat. Wie die Lebensmittel Zeitung schreibt, wollte Pepsi wohl eine Erhöhung um mehr als zehn Prozent. Zu viel für Edeka.

Jetzt soll der Streit sich in Luft ausgelöst haben. Die Edeka-Kunden bekommen die genannten Produkte zurück in die Regale, müssen sich dafür aber auf eine Steigerung der Preise einstellen. Dabei kommt auf Verbraucher in Deutschland ohnehin eine Teuerungswelle zu. Der Auslöser dafür ist ein Exportverbot für Palmöl in Indonesien.

Streit beendet: Verbraucher müssen künftig für Pepsi und 7UP tiefer in die Tasche greifen

PepsiCo und Edeka haben sich wohl auf eine Steigerung von sechs Prozent geeinigt - das ist zurzeit Branchendurchschnitt. Auch andere Hersteller hatten diese Erhöhung bei Edeka, Lidl, Aldi, Rewe und Co. durchgesetzt.

Kunden von Edeka mussten lange auf ein beliebtes Getränk verzichten. Das könnte sich ändern: Der Preis-Streit mit dem Getränke-Hersteller ist wohl beigelegt.
„Herzlich willkommen“ (zurück). Edeka holt Pepsi, 7UP und Co. zurück ins Sortiment. © picture alliance / Paul Zinken/dpa | Paul Zinken

Für Pepsi und Edeka dürfte sich die Zusammenarbeit auszahlen. Pepsi bekommt einen wichtigen Partner für den Verkauf der eigenen Waren zurück, Edeka kann das Sortiment wieder um mehrere beliebte Produkte aufstocken.

Seit Wochen gibt es Hamsterkäufe und leere Regale in Supermärkten. Doch warum hamstern Menschen eigentlich Nudeln, Mehl, Sonnenblumenöl und Co.? Bundesinnenministerin Nancy Faeser rät sogar zu Notvorräten. Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine hat sie Bürgern zur Vorsorge für den Krisenfall geraten. Faeser verwies dabei auf eine Liste, die das Bundesamt für Bevölkerungsschutz veröffentlicht hat.

Auch interessant

Kommentare