Preiskampf bei dm, Aldi, Lidl und Co.

Preise für Corona-Selbsttests purzeln - Hier kosten sie am wenigsten

Um Corona-Selbsttests tobt ein Preiskampf bei dm, Aldi, Lidl und anderen Geschäften. Das ist gut für Kunden. Hier kostet der Test am wenigsten.

Hamm - Die Infektionszahlen gehen in den Keller, in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland werden die Corona-Regeln gelockert. Was gut ist für die Menschen, ist schlecht für den Verkauf von Corona-Selbsttests. Drogeriemärkte und Discounter wie dm, Aldi oder Lidl haben darauf reagiert. Wo zahlen Kunden aktuell am wenigsten für ein Test-Kit? Ein Überblick. (News zum Coronavirus)

Unternehmendm - drogerie markt GmbH
Gründung28. August 1973
SitzKarlsruhe

Preise für Corona-Selbsttests purzeln - Discounter und Drogerien wie dm reagieren auf sinkende Nachfrage

Schwer zu glauben, doch es ist nur wenige Wochen her, dass Kunden in Schlangen vor Supermärkten und Discountern standen, um sich die ersten Corona-Selbsttests für Zuhause zu kaufen, als diese in Deutschland auf den Markt kamen. Die Selbsttests versprachen eine größere Sicherheit vor privaten Treffen oder dem Gang zur Arbeit.

Die Lage hat sich in nur drei Monaten drastisch verändert. Zuerst war es die wachsende Zahl an oft unkompliziert zu buchenden und kostenlosen Corona-Teststellen, die sich auf die Verkäufe der Selbsttests im Handel auswirkten. Zumal es nur an diesen zugelassenen Stellen eine offizielle Bescheinigung gab, die den Zugang für Friseur, Gastronomie oder Handel ermöglichte.

Jetzt sind es die rapide sinkende Inzidenz und die damit einhergehenden Lockerungen der Corona-Regeln. Die einst so begehrten Selbsttests sind zum Ladenhüter geworden. Um die Bestände noch loszuwerden, reagieren Drogerieketten und Discounter mit einer massiven Senkung der Preise auf die sinkende Nachfragen nach ihren Test-Kits.

Corona-Selbsttest kostet bei Rossmann nur 85 Cent - dm und Müller etwas teurer

Wer einen Corona-Selbsttest für Zuhause kaufen will, muss meist nur noch einen Bruchteil des Preises zahlen, den die Geschäfte zu Beginn nahmen, als ein Kit im Handel 5 Euro und mehr kostete.

Einst heiß begehrt, jetzt nur noch Ladenhüter: Die Preise von Corona-Selbsttests wie diesem von Aldi sinken rapide.

Der Handel unterbietet sich aktuell bei den Preisen für Corona-Selbsttests. Die Drogeriekette Rossmann wirbt am Donnerstag (10. Juni) auf ihrer Online-Seite mit einem Preis von 85 Cent für einen einzelnen Test. Ein Fünfer-Set schlägt demnach mit 3,95 Euro zu Buche.

Auch bei den Rossmann-Konkurrenten dm und Müller purzeln die Preise. Dort kostet ein Einzel-Kit jeweils 0,95 Euro. Auch der Haushaltsdiscounter Kodi liegt in diesem Bereich. Die Discounter Aldi und Lidl sind bei einem Stückpreis von 1,99 Euro angekommen. Auch Kaufland wirbt mit diesem Preis. Wer eine Deutschland-Card besitzt, bekommt bei Netto bei einem Einkauf über 30 Euro einen Corona-Selbsttest geschenkt.

Die Corona-Regeln in NRW werden stufenweise gelockert. Auch die Landesinzidenz liegt mittlerweile stabil unter 35. Daher treten am 11. Juni neue Lockerungen ein.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare