Neue Verordnung

Corona in BW: Testpflicht ausgeweitet – Das kommt auf Ungeimpfte zu

Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test
+
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. (Symbolbild)

Stuttgart - Mit der neuen Corona-Verordnung dürften Ungeimpften ab dem 15. Oktober ungemütlichere Zeiten ins Haus stehen.

Die Neuerung haben es in sich: Mit der am Mittwochabend (13. Oktober) beschlossenen Corona-Verordnung gelten für Baden-Württemberg jetzt ein 2G-Optionsmodell und eine Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Beschäftigte sowie Selbstständige mit Außenkontakt – und zwar schon ab dem 15. Oktober. Was die aktuellen Änderungen für Ungeimpfte bedeuten, erklärt HEIDELBERG24*.

Für Ungeimpfte bedeuten die Neuerungen nicht nur weitere Einschränkungen, sondern umgekehrt auch noch zusätzliche Pflichten. Und das Ganze nicht erst mit steigenden Inzidenzwerten, sondern schon in der Basisstufe des im September eingeführten 3-Stufen-Modells. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare