1. wa.de
  2. Verbraucher

Kann man Butter einfrieren? Auf diese Dinge sollten Sie achten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Lebensmittel werden immer teurer. Dazu gehört auch Butter. Kann man ganze Packungen oder einzelne Stücke einfrieren? Worauf Sie achten sollten.

Hamm - Die Preise für Lebensmittel steigen derzeit immer weiter an. Wer beim Einkauf im Discounter oder Supermarkt einige Tricks beachtet, kann Geld sparen. Aber auch ein achtsamer Umgang mit bestimmten Produkten kann dafür sorgen, dass wir weniger ausgeben müssen. Auch Butter wird teurer - zuletzt kündigte Aldi dafür und für andere Lebensmittel einen Preisanstieg an. Viele Kunden fragen sich jetzt, ob es eine Möglichkeit sein kann, Butter auf Vorrat zu kaufen und einzufrieren.

Preise für Butter steigen: Kann man das Lebensmittel einfrieren?

Die kurze Antwort: Es ist tatsächlich ohne größere Probleme möglich, Butter einzufrieren. Auf ein paar Sachen muss man aber achten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Am einfachsten ist es, wenn man wirklich eine neu gekaufte Packung Butter ins Gefrierfach legt. Dann muss nur darauf geachtet werden, dass das Streichfett in der Originalverpackung bleibt. So soll die Butter dann in eine Gefrierdose oder in einen Gefrierbeutel gepackt werden. Schreiben Sie am besten noch das Datum des Einfrierens darauf. Und das war es auch schon.

Nur, weil die Butter eingefroren ist, heißt das nicht, dass sie nicht mehr schlecht werden kann. Laut t-online.de sollte sich Butter in der Tiefkühltruhe etwa sechs bis acht Monate halten. Also schon ein ordentlicher Zeitgewinn. Wer sich dennoch unsicher ist, ob das Lebensmittel noch zu gebrauchen ist: Hat sich die Butter verfärbt, riecht oder schmeckt sie sauer, sollte das Produkt nicht mehr gegessen werden. Dann heißt es: Statt ab in den Mund lieber ab in die Mülltonne.

Häufig ist es so, dass wir gar kein ganzes Päckchen Butter aufbewahren wollen, sondern bereits angebrochene. Und auch das ist möglich. Hierzu sollte die Butter am besten in Portionen zerteilt werden. Dann ab mit den Butterstücken in eine Gefrierdose. Auf die Dose kann dann noch neben das Datum des Einfrierens auch die Anzahl der Portionen geschrieben werden.

Kann man Butter einfrieren? Was Sie beachten sollten

Nicht nur die normale Butter kann ins Gefrierfach wandern. Auch mit Kräuterbutter und gesalzener Butter ist das Prozedere möglich. Letztlich muss dabei nichts anders gemacht werden als bei der gewöhnlichen Variante. Es muss lediglich beachtet werden, dass sich die Butter-Variante im Gefrierfach lediglich bis zu sechs Monate halten.

Ein Stück Butter liegt auf einer Butterschale auf einem Küchentisch.
Butter wird immer teurer. Da stellt sich vielen Kunden die Frage: Kann ich sie eigentlich einfrieren? © Patrick Pleul/dpa

Allerdings gilt für alle Butter-Variationen: Für das Auftauen sollte eine gewisse Zeit eingeplant werden. T-online.de rät dazu, die Butter am besten schon am Vortag aus dem Tiefkühlfach zu holen. Dann kann sie definitiv beim Frühstück genutzt werden.

Kunden von Supermärkten müssen sich aber nicht nur mit immer höheren Preisen auseinandersetzen. Immer wieder kommt es auch zu Produktrückrufen. So zum Beispiel aktuell bei Aldi. Hier wurde ein verbotenes Pestizid in beliebten Backwaren entdeckt. Was sich viele Menschen derzeit auch fragen: Wie sieht es eigentlich mit der Maskenpflicht in Supermärkten und Discountern aus? *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare