Feiertage in NRW

Brückentage 2022 in NRW: Wie Sie mehr aus Ihrem Urlaub herausholen können

Die Feiertage in NRW und Deutschland liegen 2022 wieder günstiger. So können Sie Ihre freie Zeit mehr als verdoppeln und das Maximum aus Ihrem Urlaub herausholen.

Hamm - Der 1. Mai hatte keine Auswirkung auf die Arbeitszeit. Auch der Tag der Deutschen Einheit wird den Arbeitnehmern der Bundesrepublik zu keinem freien Tag verhelfen. Die Feiertage lagen und liegen im Jahr 2021 für Arbeitnehmer merkbar ungünstig. Das wird im Jahr 2022 wieder etwas besser. Mit geschickter Planung können Bürger in Nordrhein-Westfalen mit 22 eingereichten Urlaubstagen eine freie Zeit von 51 Tagen erreichen.

LandDeutschland
HauptstadtBerlin
Bevölkerung83.155.031
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Brückentage 2022 in NRW: So holen Sie mehr aus Ihrem Urlaub heraus

Dabei startet das Jahr 2022 direkt mit einer Enttäuschung: Neujahr fällt nämlich auf einen Samstag. Der erste Tag im Januar bietet somit nicht die Möglichkeit für einen Brückentag. Die Arbeitnehmer in NRW dürfen hier durchaus neidisch auf die Kollegen in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt blicken: Da dort der 6. Januar, Heilige Drei Könige, als offizieller Feiertag gilt, können die Bürger dieser Bundesländer mit vier eingereichten Urlaubstagen ganze neun Tage am Stück freimachen.

In Nordrhein-Westfalen kann es ab April richtig losgehen: Wie jedes Jahr bieten sich die Ostertage in ganz Deutschland hervorragend an, viele Tage am Stück freizubekommen, ohne allzu viel Urlaub zu opfern. Wer ganze 16 Tage lang der Arbeit fern bleiben möchte, kann dies vom 9. bis 24. April 2022 mit nur 8 Urlaubstagen erreichen.

Alternativ nehmen Sie sich einfach an den vier Tagen nach Ostermontag (18. April) frei. Dann beginnt ihre entspannte Zeit mit dem Karfreitag (15. April) - und Sie müssen unterm Strich an neun aufeinanderfolgenden Tagen nicht arbeiten.

Urlaub 2022 mit Brückentagen: Verbinden Sie diese drei Feiertage miteinander

Wer im Mai auf den Tag der Arbeit hofft, muss jetzt tapfer sein: Der 1. Mai fällt auf einen Sonntag und ist somit erneut aus dem Rennen für die Optimierung der Urlaubsplanung. Doch in dem Monat lässt sich trotzdem etwas holen. Nehmen Sie sich einfach den Freitag nach Christi Himmelfahrt (26. Mai) frei, und Sie können vier Tage lang entspannen.

Noch mehr ermöglichen die Pfingsttage. Wer in der Woche nach Pfingstmontag (6. Juni 2022) vier Urlaubstage nimmt, bekommt neun Tage Entspannung geschenkt. Für die Bürger in Nordrhein-Westfalen ergibt sich kurz darauf schon die nächste Möglichkeit, mit wenig Einsatz viel zu bekommen. Da Fronleichnam (16. Juni) wie immer auf einen Donnerstag fällt, machen Sie einfach den Freitag zu einem Brückentag. So haben Sie erneut ein vier Tage langes Wochenende in NRW.

Die Seite travelcircus.de macht eine noch effektivere Rechnung auf: Wenn Sie vom 27. Mai bis zum 15. Juni Urlaub einreichen, verbinden sich Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam zu einer fruchtbaren Feiertags-Kette. Mit 14 Urlaubstagen können Sie auf diese Weise 25 Tage am Stück auf der faulen Haut liegen.

Das ist der beste Termin für Urlaub im Sommer 2022

Für Sommerurlauber hat die Seite ebenfalls einen hilfreichen Tipp: Nutzen Sie die Feiertage im Mai und im Juni. Denn dann haben Sie es im Urlaub wesentlich ruhiger. Die Sommerferien beginnen in den ersten Bundesländern am 4. Juli.

Im August sind die NRW-Bürger leider außen vor. Mariä Himmelfahrt (15. August) ist nur in Bayern und im Saarland ein gesetzlicher Feiertag. Hier bietet sich erneut die Möglichkeit, vier freie Tage in den Topf zu werfen und eine neuntägige Auszeit zu generieren. In Augsburg ergeben sich durch das Friedensfest (8. August) noch weitere Möglichkeiten.

Der Weltkindertag (20. September) spielt nur für den Kalender der Thüringer eine Rolle. Da der Feiertag auf einen Dienstag fällt, kann durch den Montag als Brückentag ein langes Wochenende erkauft werden. Der Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) wiederum verlängert das vorhergehende Wochenende automatisch. Verpuffte er 2021 ohne Wirkung auf einem Sonntag, fällt er 2022 auf einen Montag. Wenn Sie die nachfolgenden vier Tage frei nehmen, können Sie sich eine neun Tage lange herbstliche Auszeit gönnen.

Weihnachten 2022: So viel Urlaub ist möglich

Mit dem Reformationstag (31. Oktober) ist das gleiche Vorgehen möglich. Allerdings fallen hier wieder die Einwohner von NRW raus. Frei gibt es an dem höchsten protestantischen Feiertag nämlich nur in neun anderen Bundesländern. Wenn Sie in NRW für diesen Tag Urlaub einreichen, zahlt sich das dennoch aus. Durch Allerheiligen (1. November/Dienstag) am Folgetag erhalten Sie somit erneut vier freie Tage am Stück. Mit drei weiteren Urlaubstagen am 2. bis 4. November können Sie das sogar auf neun Tage erhöhen.

Nicht ganz optimal liegen die Weihnachtstage. Nur der zweite Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) liegt auf einem Werktag und wirkt sich somit aus. Dennoch: Nehmen Sie sich vom 27. bis 30. Dezember frei, können Sie das Jahr mit einem neuntägigen Urlaub ausklingen lassen.

Die Planungen für die freien Tage im Jahr 2022 sind zwar schon Thema, für viele Deutsche steht aber noch in diesem Jahr eine Reise an. Die Nachfrage nach einem Herbst-Urlaub ist enorm gestiegen. Derweil sind viele Familien noch in der Türkei im Urlaub. Wegen der Inzidenz sind bei der Rückreise einige Regeln zu beachten.

Rubriklistenbild: © Tobias Schormann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare