Erschreckendes Ergebnis

Öko-Test prüft Babybrei: Krebserregender Schadstoff in jedem Gläschen gefunden

Babybrei füttern
+
Babybrei im Öko-Test: Schadstoffe in jedem Gläschen. (Symbolbild)

Öko-Test hat Baby-Breie aus Gemüse getestet. Das erschreckende Ergebnis: Die Prüfer warnen vor gesundheitsschädlichem Furan in jedem Gläschen.

Frankfurt – Fertige Babybreie im Gläschen sind beliebt, denn die Zubereitung geht besonders schnell – man muss diese Kost einfach nur aufwärmen. Öko-Test hat jetzt 20 Gläschen mit Gemüsebrei auf den Prüfstand gestellt. Das erschreckende Ergebnis: Ein Schadstoff wurde in jedem der getesteten Breie gefunden, wie RUHR24.de* berichtet.

Öko-Test weist in seinem Gemüsebrei-Test* in allen Gläschen Furan nach. Der Stoff gilt als krebserregend und leberschädigend. Einige Produkte enthalten zusätzlich sogar noch erhöhte Nitratwerte sowie das Schwermetall Cadmium.

Insgesamt schneidet nur zwei Gläschen mit „gut“ ab. Das klare Fazit aus diesem Test: Eltern sollten den Brei für ihren Säugling am besten selber kochen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare