1. wa.de
  2. Verbraucher

Online auf Raten shoppen: Bei Amazon, Otto und Co. droht eine Kostenfalle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Viele Kunden shoppen online und können dann bequem in Raten bezahlen. Aber Vorsicht: Wer die Bezahloption zum Shoppen nutzt, zahlt mitunter mehr.

Hamm - Ein paar Mausklicks und der Einkauf ist erledigt. Der Onlinehandel boomt. Längst sind es nicht mehr nur Klamotten oder kleinere Besorgungen, die online eingekauft werden. Viele Kunden suchen im Internet auch nach größeren Investitionen und kaufen sich zum Beispiel ein Bett, eine Waschmaschine oder gar einen ganzen Kleiderschrank. Bei solch hohen Ausgaben ist der Ratenkauf verlockend. Kunden müssen nicht alles auf einmal bezahlen, sondern zahlen ihren Einkauf in Raten ab. Klingt bequem und praktisch, kann aber zur regelrechten Kostenfalle werden.

Online auf Raten einkaufen: Bei Otto, Amazon und Co. droht eine Kostenfalle

Das Vergleichsportal Verivox hat sich die Bezahloption bei mehreren großen Onlinehändlern wie Amazon und Otto angeschaut und genaustens geprüft. Das Ergebnis: Kunden zahlen beim Ratenfinanzierung mitunter bis zu einem Drittel mehr. Der Grund sind Zinsen.

Verivox hat die Standardkonditionen einer Ratenfinanzierung bei den drei umsatzstärksten Onlinehändlern Amazon, Otto und MMS E-Commerce (mediamarkt.de und saturn.de) ausgewertet. Demnach würden Kunden bei den drei Händlern zwischen 7,69 Prozent und 15,31 Prozent Zinsen zahlen. „Dadurch verteuert sich der Einkauf um bis zu 32 Prozent“, heißt es von Verivox, die zwei Musterfinanzierungen berechnet haben. Dafür wurden beim ersten Ratenkauf 2.500 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren und beim zweiten Ratenkauf 5.000 Euro über einen Zeitraum von vier Jahren finanziert.

Laut Verivox sind die Finanzierungskosten bei Otto am höchsten. Beim Onlineversandhändler kommen bei einem 2.500-Euro-Einkauf insgesamt 390 Euro Zinskosten auf Käufer zu. Der Zinssatz beträgt 15,31 Prozent. „Für eine 4-jährige Ratenfinanzierung zahlen Otto-Kunden 15,2 Prozent Zinsen. Bei 5.000 Euro Warenwert entstehen dadurch Mehrkosten von insgesamt 1.587 Euro“, so die Experten von Verivox.

Ratenfinanzierung im Onlineshop: So hoch sind die Mehrkosten für Käufer

OnlinehändlerEinkaufswertZinssatzMehrkosten
Otto5000 Euro15,2 Prozent (über vier Jahre)1.587 Euro
Otto2500 Euro15,31 Prozent (über zwei Jahre)390 Euro
Media Markt/Saturn5000 Euro8,49 Prozent879 Euro
Media Markt/Saturn2500 Euro8,49 Prozent218 Euro
Amazon*2500 Euro7,69 Prozent (über zwei Jahre)198 Euro

*Bei Amazon ist die Bezahloption Ratenkauf nur für Einkäufe bis 3000 Euro möglich.

„Die Ratenfinanzierung direkt über den Händler ist für Kunden zwar bequem, aber häufig sehr teuer und unflexibel“, sagt Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH. Er weist darauf hin, dass „größere Konsumwünsche“ von Verbrauchern mit einem unabhängigen Bankkredit günstiger finanziert werden können.

Im Internet bestellen ist bequem, vor allem bei Klamotten. Der große Vorteil: Bei den meisten Onlineshops sind Retouren kostenlos. Wenn etwas nicht passt, kann es ganz einfach zurückgeschickt werden. Doch das könnte bald Schluss sein: Erste Mode-Händler verlangen von ihren Kunden Gebühren für Rücksendungen - und zwar große Marken.

Auch interessant

Kommentare