1. Mai-Demos: So lief es in Berlin und Hamburg

Kampftag der Arbeiterklasse

1. Mai-Demos: So lief es in Berlin und Hamburg

1. Mai-Demos: So lief es in Berlin und Hamburg
Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen
Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen
Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen
Merkel sagt Libanon weitere Hilfen in Flüchtlingskrise zu
Merkel sagt Libanon weitere Hilfen in Flüchtlingskrise zu
Merkel sagt Libanon weitere Hilfen in Flüchtlingskrise zu
EU-Staaten beraten über Asyl: CSU warnt vor Scheckbuch-Deals
EU-Staaten beraten über Asyl: CSU warnt vor Scheckbuch-Deals
EU-Staaten beraten über Asyl: CSU warnt vor Scheckbuch-Deals
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Niemals in der Nachkriegszeit waren so viele Menschen auf der Flucht wie 2017. Auf der Suche nach Schutz fliehen sie unter oft erbärmlichen Bedingungen, müssen mitunter hungern und frieren. Eine Altersgruppe ist besonders betroffen.
Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu

Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu

Meseberg (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Asylstreits mit der CSU Unterstützung für eine europäische Lösung zugesagt.
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Merkel: Müssen im Klimaschutz wieder besser werden

Merkel: Müssen im Klimaschutz wieder besser werden

Seit zwölf Jahren führt Angela Merkel die Bundesregierung, als "Klimakanzlerin" feiern Umweltschützer sie längst nicht mehr. Nun warnt sie vor teuren Folgen des Nichtstuns im Klimaschutz - und hat für Deutschland ein "großes Sorgenkind" ausgemacht.
Merkel: Müssen im Klimaschutz wieder besser werden
Schnellcheck für den E-Mietroller in der Stadt

Schnellcheck für den E-Mietroller in der Stadt

Schnell, wendig, bequem: Elektrische Mietroller erfreuen sich in vielen Städten immer größerer Beliebtheit. Jedoch sollten Nutzer vor Fahrtantritt darauf achten, dass der Roller uneingeschränkt funktioniert.
Schnellcheck für den E-Mietroller in der Stadt
Merkel beharrt im Asylstreit auf europäischer Lösung

Merkel beharrt im Asylstreit auf europäischer Lösung

Im Streit zwischen den Unionsparteien ist weiter keine Entspannung in Sicht. CDU-Politiker warnen mittlerweile vor einem politischen Erdbeben.
Merkel beharrt im Asylstreit auf europäischer Lösung
Innenminister Seehofer entlässt Bamf-Chefin

Innenminister Seehofer entlässt Bamf-Chefin

Das Flüchtlingsamt Bamf hatte in den vergangenen Jahren mehr als genug zu tun. Dabei ging auch manches schief. Der Innenminister zieht nun Konsequenzen.
Innenminister Seehofer entlässt Bamf-Chefin
Unions-Machtkampf eskaliert: CSU droht Merkel mit Alleingang

Unions-Machtkampf eskaliert: CSU droht Merkel mit Alleingang

Streit über die Asylpolitik gibt es in der Union schon lange. Mit Verspätung kommt es nun zum Knall: Die CSU droht der Kanzlerin offen, setzt sie maximal unter Druck, führt sie öffentlich vor. Lässt sie sich das bieten? Es geht um Merkels Zukunft …
Unions-Machtkampf eskaliert: CSU droht Merkel mit Alleingang
BDI-Chef sieht große Verunsicherung wegen Handelskonflikt

BDI-Chef sieht große Verunsicherung wegen Handelskonflikt

Berlin (dpa) - Der deutschen Industrie macht der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU zunehmend zu schaffen.
BDI-Chef sieht große Verunsicherung wegen Handelskonflikt
Daimler muss europaweit 774.000 Diesel zurückrufen

Daimler muss europaweit 774.000 Diesel zurückrufen

Illegal oder nicht? Die Behörden und Daimler streiten um die Abgasreinigung in den Diesel-Autos von Mercedes. Das zweite Treffen von Verkehrsminister Scheuer und Vorstandschef Zetsche bringt den Autobauer nun schwer in die Bredouille.
Daimler muss europaweit 774.000 Diesel zurückrufen
Abgas-Vorwürfe: Daimler-Chef Zetsche erneut bei Scheuer

Abgas-Vorwürfe: Daimler-Chef Zetsche erneut bei Scheuer

Berlin (dpa) - Angesichts von Abgas-Vorwürfen gegen den Autobauer Daimler ist der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche erneut ins Bundesverkehrsministerium gekommen.
Abgas-Vorwürfe: Daimler-Chef Zetsche erneut bei Scheuer
BDI kritisiert Umgang der Automanager mit Dieselskandal

BDI kritisiert Umgang der Automanager mit Dieselskandal

Der BDI ist der Spitzenverband der deutschen Industrie. Sein Präsident findet angesichts der Dieselkrise klare Worte. Die Adressaten sind die Führungsspitzen der Autohersteller.
BDI kritisiert Umgang der Automanager mit Dieselskandal
Nach tödlicher Verfolgungsjagd: Verdächtiger gestorben

Nach tödlicher Verfolgungsjagd: Verdächtiger gestorben

Mutmaßliche Werkzeugdiebe auf der Flucht vor der Polizei hinterlassen am Mittwochabend mit ihrem Auto in Berlin eine Spur der Verwüstung - eine Studentin stirbt. Nun hat sich die Zahl der Todesopfer erhöht.
Nach tödlicher Verfolgungsjagd: Verdächtiger gestorben
Barley will neue Klagerechte für Verbraucher

Barley will neue Klagerechte für Verbraucher

Lange hat es gedauert. Der Dieselskandal bringt dann Bewegung in die Sache. Künftig sollen Schadenersatzansprüche gegen Unternehmen leichter durchgesetzt werden können, mit "Einer-für-alle-Klagen".
Barley will neue Klagerechte für Verbraucher
Großer Andrang bei der Türkei-Wahl in Deutschland

Großer Andrang bei der Türkei-Wahl in Deutschland

In der Türkei werden am 24. Juni das Parlament und der Präsident gewählt. In Deutschland können 1,4 Millionen Wahlberechtigte schon jetzt entscheiden. Am ersten Tag herrscht größerer Andrang in den Wahllokalen. Die Stimmung ist teilweise angespannt.
Großer Andrang bei der Türkei-Wahl in Deutschland
Merkel rechtfertigt Flüchtlingspolitik der Bundesregierung

Merkel rechtfertigt Flüchtlingspolitik der Bundesregierung

Eine Premiere mit etwas AfD-Krawall. Erstmals stellt sich Kanzlerin Merkel einer Befragung im Bundestag - und macht wenig Hoffnung, was Donald Trump betrifft. Rund 30 Fragen gibt es - einige bleiben offen.
Merkel rechtfertigt Flüchtlingspolitik der Bundesregierung