Zurück in die Zukunft - 90er-Hits erobern Tanzflächen

+
Die Backstreet Boys (2014) kommen wieder - zumindest als Konserve. Foto: Malte Christians

Hamburg (dpa) - Bauchfreie Tops, neonfarbene Sportjacken und poppige Töne: Die 90er Jahre waren nicht nur schrill, sondern auch laut. So laut, dass man sie heute noch hören kann. Und zwar auf Hamburgs Tanzflächen an der Reeperbahn.

Denn in den vielen kleinen Bars in den Seitengassen rund um die Amüsiermeile ist das Nineties-Fieber ausgebrochen. Statt zu aktuellen Songs, tanzt dort das Partyvolk zu altbekannten Hits der Backstreet Boys, Spice Girls und anderen. Ein großer Vorteil im Vergleich zu den ebenfalls angesagten Elektro-Partys: Man kann bei den Ohrwürmern aus den 90ern mitsingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.