"Scheiß-Lesbe"

YouTube-Star Melina Sophie nach Outing: Hass lässt mich kalt

+
Melina Sophie bei der Premiere des Films "Kartoffelsalat".

Köln - Nach ihrem Outing musste sich die 19-jährige YouTuberin Melina Sophie ("LifeWithMelina") so einiges im Netz anhören. Wie der YouTube-Star mit den Hass-Nachrichten umgeht.

Die Star-Youtuberin Melina Sophie (19) lässt sich von Hass-Kommentaren zur ihrer Sexualität nicht aus der Ruhe bringen. „Hater-Kommentare wie „Scheiß-Lesbe!“ lassen mich total kalt“, sagte der Internet-Star aus Köln der Zeitschrift „Bravo“. Melina Sophie, die im ostwestfälischen Minden zur Schule ging, hatte kürzlich ihren Fans in einem Video mitgeteilt, dass sie lesbisch ist. „Ich hatte auch immer Beziehungen mit Jungs“, sagte sie über die Zeit davor im Gespräch mit der „Bravo“. Allerdings sei sie nie in diese Freunde verliebt gewesen. Auf der Video-Plattform Youtube schauen sich fast eine Million Menschen regelmäßig ihre Videos an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.