Familienbande

Witherspoons Jüngster verwechselt Schwester und Mutter

+
Reese Witherspoon und ihre Tochter Ava sind sich wie aus dem Gesicht geschnitten. Foto: Mike Nelson, Nina Frommer

Die erfolgreiche Schauspielerin pflegt eine enge Verbindung zu ihren Kindern. Verwirrungen nicht ausgeschlossen.

Berlin (dpa) - Die US-Schauspielerin Reese Witherspoon (41) schwärmt vom engen Verhältnis ihrer Kinder untereinander.

Ihr vierjähriger Sohn Tennessee habe in seiner 17-jährigen Halbschwester Ava fast eine zweiter Mutter gefunden, sagte die Oscarpreisträgerin ("Walk the Line") dem US-Magazin "Southern Living". "Ich glaube, manchmal ist er sogar verwirrt: Er hat Ava zum Muttertag gratuliert", sagte sie. Witherspoon und ihrer Tochter wird von Fans und Medien immer wieder eine sehr große Ähnlichkeit nachgesagt.

Aus ihrer ersten Ehe mit Schauspieler Ryan Phillippe hat Witherspoon neben Ava noch ihren 13-jährigen Sohn Deacon. Tennessee ist ihr gemeinsamer Sohn mit Ehemann Jim Toth. Alle ihre Kinder hätten herrliche und einzigartige Beziehungen zueinander, sagte Witherspoon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.