Sehnsucht nach Bayern

Werner Herzog vermisst seine Heimat

+
Werner Herzog: Sein Herz schlägt für Bayern. Foto: Tim Brakemeier

Werner Herzog dreht seine Filme in der ganzen Welt, aber seine Wurzeln hat der Regisseur in München.

München (dpa) - Filmregisseur Werner Herzog ("Fitzcarraldo") hat immer Sehnsucht nach seiner Geburtsstadt München.

"Wenn ich zu lange in Nordkorea drehe oder in Los Angeles bin, bekomme ich gewisse Entzugserscheinungen", sagte der 74-Jährige dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung". "Dann wünsche ich mir eine frische Brezn, etwas Landbutter und eine Mass Bier."

Was ihm aber am schmerzlichsten fehle: "Niemand spricht Bairisch. Das war meine erste Sprache." Herzogs jüngster Film "Salt and Fire" ist seit Dezember in den deutschen Kinos zu sehen.

Salt and Fire

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare