Unterschiedliche Resultate

Wasserabweisende Mascara kann im Schwimmbad verlaufen

+
Wirklich wasserfest ist Wimperntusche nur, wenn sie die Kennzeichnung "waterproof" trägt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer im Schwimmbad nicht auf Mascara verzichten möchte, sollte zum richtigen Produkt greifen. Doch die einen sind mit "waterresistant" gekennzeichnet, die anderen mit "waterproof". Wo liegt da der Unterschied?

Darmstadt (dpa/tmn) - Wimperntuschen tragen häufig die Bezeichnung "waterresistant". Das steht für wasserabweisend, nicht aber für wasserfest. Diese so gekennzeichneten Produkte sind oft nur eingeschränkt vor Wasser geschützt, erläutert das Portal Haut.de.

Wer im Schwimmbad den Kopf unter Wasser taucht, riskiert das Verlaufen der Mascara. Wirklich wasserfest sind Produkte mit der Bezeichnung "waterproof". Die Kosmetikexperten raten zu wasserfesten Produkten auch außerhalb des Wassers bei sommerlichen Temperaturen. Sie verschmieren nicht am Lid.

Tipp von Haut.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.