"Virgin Mountain": Berührende Tragikomödie

+
"Virgin Mountain" von Dagur Kári wurde beim Tribeca-Filmfest in New York als "Bester Film" ausgezeichnet. Foto: Nacho Gallego

Berlin (dpa) - Der gutmütige Fúsi lebt ziemlich isoliert, erledigt stoisch seine Arbeit und baut in seiner Freizeit Kriegsschauplätze mit Spielzeugsoldaten nach. Dann lernt der füllige Mittvierziger bei einem Tanzkurs die quirlige Sjöfn kennen - und Fúsi merkt, dass er sein Leben endlich neu ordnen muss.

Außerdem zieht in einer der Wohnungen nebenan ein neues Mädchen ein, und auch zwischen den beiden so ungleichen Nachbarn entwickelt sich eine herzliche Beziehung.

Der isländische Regisseur Dagur Kári ("Ein gutes Herz", "Noi Albinoi") erzählt "Virgin Mountain" als warmherzige Tragikomödie. In der Hauptrolle berührt Gunnar Jónsson, der seine Figur einfühlsam und mit subtilem Humor spielt.

(Virgin Mountain, Island, Dänemark 2015, 94 Min., FSK ab 12, von Dagur Kári, mit Gunnar Jónsson, Ilmur Kristjánsdóttir, Sigurjón Kjartansson)

Virgin Mountain

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare