Hamstern für Hildmann

Schwurbler Attila Hildmann prophezeit: Nahrungsmittel werden knapp – nur bei ihm nicht

Attila Hildmann spricht bei einer Demo in ein Megaphon.
+
Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann will, dass seine Fans hamstern. Am besten durch Einkäufe in seinem Online-Shop.

Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann macht seinen Fans mit Nahrungsmittelknappheit im Lockdown Angst. Deswegen sollen sie in seinem Shop einkaufen.

Berlin – Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann* war mal ein gefeierter Influencer für den Veganismus und ein erfolgreicher und umtriebiger Geschäftsmann, berichtet 24hamburg.de. Doch viele Supermärkte listete seine Produkte aus. Deswegen versucht er sie jetzt anderweitig zu verkaufen. Seine Fans warnt er, dass Lebensmittel knapp werden und sie hamstern sollten*. Am besten in seinem Online-Shop.

Attila Hildmann glaubt, dass nur noch einkaufen gehen dürfe, wer eine Coronavirus-Impfung vorweisen könne. Ein entsprechender Impfstoff wird derzeit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) getestet*. Doch der Verschwörungstheoretiker lag schon häufiger falsch. Auch seine Feindesliste wächst immer weiter. Aktuellster Neuzugang ist Unternehmer Elon Musk*. Der sei schlecht im Bett, glaubt Hildmann zu wissen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare