van der Vaarts weinten wegen Chemo

+
Sylvie und Rafael van der Vaart weinten gemeinsam, als sie von der nötigen Chemotherapie erfuhren.

München - Der 26-jährige Fußballstar Rafael van der Vaart leidet mit seiner an Brustkrebs erkrankten Ehefrau Sylvie.

Bei der Nachricht, dass eine Chemotherapie nötig sei, hätten sie zusammen geweint, sagte die 31-jährige Moderatorin der Illustrierten “Bunte“. “Er war bei jedem Arzttermin dabei, hat mitgelitten und mitgehofft.“

Ihr Mann habe sie “super unterstützt, mich getröstet, wenn es mir schlecht ging, mich abgelenkt und immer wieder zum Lachen gebracht“.

Die präventive Chemotherapie soll im Juli beginnen. “Ich lebe für mein Kind, meinen Mann und meine Familie, und deshalb werde ich kämpfen und auch überleben“, zeigte sich die Niederländerin zuversichtlich.

Unmittelbar nach der Diagnose habe sie aber unter Angstattacken und Bauchschmerzen gelitten. “Dennoch habe ich versucht, nicht zu viel zu weinen. Ich wollte nicht, dass mich der Krebs runterzieht und unterkriegt“, sagte die 31-Jährige, die vor allem als Model arbeitet.

Sie hatte den Tumor vor sechs Wochen beim Abtasten ihrer Brust selbst gespürt und wurde nur kurze Zeit später operiert. Weil der Knoten sehr früh entdeckt wurde, sei die Chance sehr groß, wieder ganz gesund zu werden, sagte van der Vaart. Sie versucht, die Krankheit zu akzeptieren. “Jeder hat sein Schicksal. Ich bin ein positiver Mensch und will das auch in dieser schweren Zeit sein“, erklärte sie.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare