Zementabdrücke in Los Angeles

US-Regisseur Reiner und Vater Carl in Hollywood geehrt

+
Die US-Filmregisseure Carl Reiner (l) und sein Sohn Rob Reiner verewigten sich mit Hand- und Fußabdrücken in Betonplatten vor dem TLC Chinese Theater in Los Angeles. Foto: Chris Pizzello/Invision/dpa

In Hollywood gibt es einen berühmten Brauch, bei dem Stars geehrt werden: Sie hinterlassen in Betonplatten ihre Hand- und Fußabdrücke. Auf diese Art haben sich nun zwei Regisseure mit dem gleichen Nachnamen verewigt.

Los Angeles (dpa) - Der US-Regisseur Rob Reiner (70) und sein ebenfalls als Regisseur arbeitender Vater Carl (95) haben ihre Hände und Füße in Hollywood verewigt. Vor dem Chinese Theater in Los Angeles wurden die beiden am Freitag (Ortszeit) mit Hand- und Fußabdrücken in Zement geehrt, wie US-Medien berichteten.

Vater Carl Reiner verriet dabei seinen Lieblingsfilm: "Die Braut des Prinzen", gedreht 1987 von Sohn Rob. "Jedesmal wenn es einem schlecht geht, muss man nur "Die Braut des Prinzen" anschauen - und danach lächelt man wieder." Vater und Sohn sind seit Jahrzehnten als Regisseure und auch Schauspieler in Hollywood tätig und bereits mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt worden.

Bericht von ABC

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare