Thema sexueller Missbrauch

Oscar-Verleihung: Kesha bedankt sich für Unterstützung

+
Kesha freut sich über die prominente Unterstützung.

Los Angeles - Die US-Sängerin Kesha, die ihrem Produzenten auch sexuellen Missbrauch vorwirft, hat sich für die indirekte Unterstützung bei der Oscar-Verleihung bedankt.

„Danke an Lady Gaga und Vizepräsident Joe Biden, dass sie sexuellen Missbrauch bei den Oscars thematisiert haben“, schrieb die 28-Jährige am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter. „Es hat mich aus naheliegenden Gründen sehr berührt.“

Biden erinnerte an die Regierungskampagne „It's On Us“ (Es liegt an uns) zum Schutz von Missbrauchsopfern. „Trotz bedeutender Fortschritte in den vergangenen Jahren werden zu viele Frauen und Männer auf dem und abseits des College-Campus Opfer sexuellen Missbrauchs“, sagte Biden. Er kündigte Lady Gaga an, die in ihrem Song „Til It Happens to You“ (für die Doku „The Hunting Ground“) ihre Stimme gegen sexuellen Missbrauch erhob. Ihr Auftritt gehörte zu den emotionalsten Momenten der Oscar-Gala.

Kesha versucht derzeit gerichtlich, sich von ihrem Produzenten Dr. Luke zu lösen, weil er sie jahrelang manipuliert und auch missbraucht haben soll. Der Musik-Manager zog dagegen wegen Verleumdung und Vertragsbruchs vor Gericht und wirft der Sängerin vor, ihn unter Druck zu setzen, um vorzeitig aus ihrem Vertrag auszusteigen. Zuvor hatten sich bereits prominente Kolleginnen wie Adele (27) und Taylor Swift (26) hinter Kesha gestellt.

Popstar Ke$ha: Ihre heißesten Fotos

Kesha bedankt sich bei ihren Fans

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.