"Überwindet eure Ängste"

So persönlich macht sich Anna Loos für Flüchtlinge stark

+
Anna Loos rief auf Facebook zu mehr Toleranz und Hilfe für Flüchtlinge auf.

Berlin - Anna Loos (44) hat in einer persönlichen Botschaft zu mehr Mitgefühl im Umgang mit Flüchtlingen aufgerufen. "Überwindet eure Ängste", schrieb die Schauspielerin und Musikerin.

Es sind engagierte Zeilen, die Anna Loos auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte: "Schaut nicht auf anonyme Zahlen, sondern schaut euch die Menschen, welche in unser Land kommen, an und begegnet ihnen: eure neuen Kindergärtner, Krankenpfleger, Lehrer, Ärzte, Reinigungskräfte, Maurer, Taxifahrer, Gärtner oder Wissenschaftler. Helft und gebt! Nehmt die Politiker in die Pflicht“, schrieb Loos am Freitag. "Dann werden alle gewinnen.“

Seit 2004 ein Paar: Anna Loos und Jan Josef Liefers.

Die Sängerin erinnerte an ihre Familiengeschichte und ihre eigene Flucht aus der DDR: „Vor vielen Jahren bin ich als junges Mädchen über die Tschechoslowakei nach Ungarn geflohen, von dort aus ging es weiter über Österreich nach Deutschland.“ Sie sei aus keinem Kriegsgebiet geflohen und habe keinen Hunger leiden müssen. „Ich bin aus einer Diktatur geflohen, die für mich unerträglich war und in der ich für mein Leben keine Zukunft sah.“

Sie habe als Deutsche die Sprache beherrscht, habe Hilfe bekommen und die Chance, ein Leben aufzubauen. „Wie viel schwieriger muss es für all die Menschen sein, welche, traumatisiert von den Erlebnissen in ihrer Heimat, in Länder flüchten, in denen sie erst einmal die Sprache lernen müssen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare