Das twittern die Stars

+
Nicole Richie (links) und Ashley Tisdale.

München - Nicole Richie mutiert zur Zombie-Frau. Und Ashley Tisdale kann sich nicht entscheiden zwischen Blond und Braun Das und mehr in unserer täglichen „twitterschau“.

Das ist „twitter“:

Twitter (engl. „Zwitschern“) ist ein total angesagter Kurznachrichten-Dienst im Netz. Damit kann man per Internet und Handy Texte, Links und Fotos veröffentlichen. Die Texte dürfen maximal 140 Zeichen lang sein (etwas kürzer als eine SMS). Praktisch jeder Star „twittert“. Wir zeigen, was sie alles mitteilen.

Verwandelt sich Nicole Richie(27) gerade in einen Zombie? Den Eindruck vermitteln zumindest einige Bilder, die die Tochter von Lionel Richie (Nicoles offizielle Berufsbezeichnung) bei twitter verlinkt hat: Schwarze Augenringe, starrer Blick, bleiche Haut.Das ist der Link. Auf diesen Bildern stellt Nicole ihre neue Umstandsmoden-Kollektion für das Label „Pea in the Pod“ vor. Nicole erwartet ja derzeit ein zweites Kind von ihrem Freund, dem „Good Charlotte“-Sänger Joel Madden (30). Wüsste man das mit den Umstandsmoden nicht, könnte man meinen, dass Nicole direkt aus dem Zombie-Film „Die Nacht der lebenden Toten“ entsprungen ist. Gruselig! Vielleicht teilt ihr auch mal jemand mit, dass werdende Mütter ein gesünderes Leben führen sollten als berüchtigte Partygirls mit Drogenerfahrung...

Gemein: Kelly Osbourne(24) werden momentan böse Streiche gespielt. Die Sängerin beschwert sich auf Twitter:  

„Ich kriege ständig miese Scherzanrufe von der Telefonnummer 07900150264. Das ist eine Nummer aus Großbritannien. Die bezeichnen mich ständig als fett und sie drohen, dass sie mich abstechen werden. Wie armselig!“

Hat jeder Kellys Wink mit dem Zaunpfahl verstanden? Wer ihr einen Gefallen tun will, wählt oben genannte Nummer und verarscht den Telefon-Scherzbold mal so richtig!

Was verschafft garantiert gute Laune? Wenn Sonnenschein Miley Cyrus (16) einen anlächelt und im Hintergrund besagte Sonne untergeht. „ Hannah Montana “ hat das auch begriffen. Weil sie ein richtig nettes Mädchen ist, hat sie genau so ein Bild von sich bei twitter hochgeladen.

Das Foto gibt es hier zu sehen.

Darunter schreibt Miley:

„Ich fühle mich so lebendig :-)“

In der gestrigen Ausgabe der „twitterschau“ verriet Lindsay Lohan (24) noch, dass sie über eine Neuverfilmung von „Bodyguard“ nachdenkt (siehe hier). Offenbar kommt Miley ihr da zuvor: Wie die Film-Seite Moviepilot berichtet, arbeitet die 16-Jährige an einer freien Interpretation des „Gutaussehender-Leibwächter-rettet-gutaussehende-Promi-Frau“-Stoffes. Und zwar mit dem aktuellen „Sexiest Man Alive“ Hugh Jackman (40).

Jackman soll in diesem Film einen Polizisten spielen, der Cyrus in der Rolle einer verwöhnten Göre beschützen muss. Ob es zwischen beiden auch eine Schnacksel-Szene gibt wie in „Bodyguard“ zwischen Whitney Houston (45) und Kevin Costner (54), darf man bezweifeln. Immerhin wird der Film im prüden Amerika gedreht. Und Miley betont unablässig, dass sie mit dem Schnackseln bis zur Ehe warten will. Vorbildlich!

Immerhin genießt Miley ihre derzeitige Drehpause, die sie daheim in Toluca Lake verbringt. Sie twittert aus dem sonnigen Kalifornien:

„Ich bin so glücklich wie schon lange nicht mehr. Das Leben ist so gut. Danke, dass ich atmen darf. Diese Pause von Hollywood habe ich sooo gebraucht.“

Dunkel oder blond - das ist bei Ashley Tisdale(23) derzeit die Frage: Die Sängerin und Schauspielerin hat auf twitter sowohl ein Foto hochgeladen, das sie in Natura mit dunkelbraunen Haaren zeigt (unter diesem Link zu sehen) als auch ein Bild mit blonder Perücke (unter diesem Link zu sehen). Ach Ashley: Wer so eine
„Boah-Ey“-Figur hat wie Du (siehe dieses Bild und dieses Bild), bei dem ist die Haarfarbe doch völlig schnurz.

fro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare