Fans wundern sich über Instagram-Post

Linkin-Park-Frontmann: Warum postete er vorm Tod deutsche Wörter?

Wollte Chester Bennington mit diesem Post etwas bestimmtes sagen? Fans rätseln. 

Zwei Wörter auf Instagram haben bei den Fans des toten Linkin-Park-Sängers Chester Bennington für Verwirrung gesorgt. Der Grund: Sie waren auf Deutsch. Hier erfahren Sie, was es damit auf sich hat.

Los Angeles - „Heimlich treu“ – über diese deutschen Wörter, die Chester Bennington kurz vor seinem Selbstmord auf Instagram gepostet hatte, rätselten die Fans. Im Internet kam sogar das Gerücht auf, dass es eine heimliche Ankündigung vom Linkin-Park-Frontmann gewesen sein könnte, seinem langjährigen Freund Chris Cornell treu in den Tod zu folgen.

In Wahrheit handelt es sich beim „Heimlich treu“ um das Berliner Lieblingsrestaurant des Musikers, das er während seines Tourneestops im Juni entdeckt hatte. Laut einem Insider hatte Bennington erfahren, dass man in dem in einem Hinterhof in Berlin-Mitte versteckten Fresstempel als Promi diskret essen kann. Prompt schickte er seinen Leibwächter vorbei, der für seinen Boss einen Tisch am Fenster aussuchte. 

Bennington erschien dann abends mit Ehefrau Talinda zu einem romantischen Essen. Ein Insider: „Sie haben beide Spargel bestellt und waren begeistert.“ Ebenso von einer anderen Spezialität des Hauses - den alkoholfreien Cocktails. Denn Bennington war seit seiner letzten Reha-Kur gegen seine Alkoholsucht trocken. 

Das Promi-Paar war so beeindruckt, dass es nach dem Konzert noch einmal wiederkam, um Spargel zu essen. Wieder am selben Tisch. Als Abschiedsgeschenk bekam Bennington vom Restaurant eine Flasche Soda-Essenz geschenkt,damit er sich in Amerika selbst einen alkoholfreien Cocktail mixen konnte. Mit dem Rezept, das auf eine Restaurant-Visitenkarte geschrieben war. Der Insider: „Die Vorderseite hat Chester dann scheinbar abfotografiert und auf sein Instagram gestellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare