Gänsehaut-Moment

Todesdrama bei Höhle der Löwen - Mutter von Geschwister-Duo stirbt kurz vor der Firmengründung

Todesdrama bei Höhle der Löwen - Mutter von Geschwister-Duo stirbt kurz vor der Firmengründung (Fotomontage)
+
Todesdrama bei Höhle der Löwen - Mutter von Geschwister-Duo stirbt kurz vor der Firmengründung (Fotomontage)

Höhle der Löwen (Vox): Die Erfinder Sandro und Angelo Torcia sorgen mit der Vorstellung ihrer Idee am Montagabend für einen heftigen Gänsehaut-Moment in der TV-Show.

Köln - Am Montagabend (26.04.2021) wird es in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen*“ extrem emotional (hier alle Infos zur TV-Show*. Das Geschwister-Duo Sandro und Angelo Torcia rührt dabei die Jury, bestehend aus, Ralf Dümmel (54)*, Dagmar Wöhrl (66), Carsten Maschmeyer (61), Dr. Georg Kofler (64) und Nils Glagau (45, hier gibt‘s alle Investoren im Überblick*), nicht mit ihrer Idee von einem Kaffeedrucker für personalisierte Getränke, sondern viel mehr mit der Geschichte dahinter zu Tränen. Der Grund: Kurz vor der Firmengründung verstarb ihre Mutter. Ein Schicksalsschlag, der den Tatendrang der Geschwister, keinen Abbruch tut. Extratipp.com* berichtet.

Die Höhle der Löwen: Sandro und Angelo rühren Investoren zu Tränen

Ein Pitch, der einen heftigen Kloß im Hals zurücklässt - am Montag stellen Sandro und Angelo Torcia bei der „Höhle der Löwen“ ihre ganz besondere Geschäftsidee vor: Einen Kaffedrucker, der auf Wunsch des jeweiligen Verbrauchers sein eigenes, personalisiertes Getränk zaubert und auf dem Milchschaum ein Foto, Motiv, Spruch oder Namen hinterlässt. Als wäre die Idee des Geschwister-Duos nicht schon innovativ genug, sorgten sie mit der Geschichte dahinter für einen ganz besonderen Gänsehaut-Moment.

So sei die Kraft für ihre Idee aus einem herben Schicksalsschlag entstanden: Den Tod ihrer Mutter Heidi. Kurz vor ihrer Firmengründung 2017 verstarb Heidi mit nur 49 Jahren an Magenkrebs. „Wir waren alle Tag und Nacht bei ihr, bis es passierte. Von der Diagnose bis zu ihrem Tod vergingen nur sechs Wochen“, so Sandro gegenüber „Bild am Sonntag“. Doch statt in Trauer zu versinken, schöpfte das junge Gründer-Duo Kraft aus diesem herben Rückschlag. „Ihr Tod hat mich total umgehauen. Doch ich habe mich damals auch gefragt: Das soll alles gewesen sein in meinem Leben? Da muss doch noch mehr sein!“, so Sandro weiter.

Wir sind jetzt auch auf Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Bei der Höhle der Löwen stellen Sandro und Angelo Torcia ihre Erfindung vor.

Höhle der Löwen: Geschwister-Duo schöpft Kraft aus dem Tod ihrer Mutter

In Gedenken an seine Mutter, wagte er dann den Schritt, seinen Job als Kunststoffverarbeiter zu schmeißen und seiner Idee die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Mit dem Prototypen des Kaffeedruckers im Gepäck, zog er kurzerhand zu seinem Bruder nach Berlin - der Anfang von etwas ganz Großem. Stück für Stück bauten sie gemeinsam ihre Firma auf - Mutter Heidi stets im Herzen. Klar, dass sie deshalb trotz ihres plötzlichen Todes die Stelle des „Head of Inspiration“ einnimmt.

Der Tod ihrer Mutter Heidi gab den Erfindern den Mut, ihre Idee weiterzuentwickeln.

Ob die beiden mit dieser emotionale-n Geschichte einen Deal an Land ziehen wird, erfahren wir schon am Montag, 26. April 2021 um 20.15 Uhr, bei „Der Höhle der Löwen“ auf Vox. (hier alle Sendetermine*)

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Höhle der Löwen (VOX): Dramatischer Pitch - Nils Glagau fühlt sich von „aumio“-Gründern beleidigt, wie fuldaerzeitung.de* berichtet.

fuldaerzetung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare