"Tatort"-Ermittler spielte als Kind, erschossen zu werden

+
"Tatort"-Ermittler Dominic Raacke berichtet von morbiden Tendenzen.

München - Vor der Kamera jagt er die Verbrecher. Gewalt zu spielen, das hat ein "Tatort"-Kommisar schon als Kind geliebt.

Schauspieler Dominic Raacke (“Tatort“) hatte als Kind morbide Tendenzen. “Ich bin als Kind immer gerne gestorben. Das habe ich geliebt“, sagte der 52-Jährige bei der Premiere des Kinofilms “Dreiviertelmond“ am Mittwochabend in München.  “Ich habe mich am liebsten erschießen lassen, oder habe mir auch nur eingebildet, ich werde erschossen und bin die schönsten Tode gestorben.“ Daher komme offensichtlich auch sein Faible für die Rolle als “Tatort“-Kommissar. In der ARD-Reihe spielt er den Berliner Ermittler Till Ritter.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare