Zayn Malik im Parallel-Universum?

So tröstet Stephen Hawking One-Direction-Fans

+
Teenie-Schwarm Zayn Malik hat seinen Fans das Herz gebrochen - Physiker Stephen Hawking weiß Rat.

Sydney - Mit seinem Ausstieg aus der Band "One Direction" hat Teenie-Schwarm Zayn Malik seinen Fans das Herz gebrochen. Physik-Genie Stephen Hawking hat den jungen Mädchen nun einen guten Rat gegeben.

Während eines Auftritts Hawkings in der Oper in Sydney - der an ALS erkrankte 73-Jährige war nicht persönlich anwesend, sondern wurde als Hologramm auf die Bühne projiziert - fragte eine Zuschauerin nach Zayn Malik: Wie erkläre der Physiker denn den kosmologischen Effekt, dass Sänger Zayn Malik die Boygroup One Direction verlassen habe? Schließlich seien deshalb die Herzen von Millionen von Mädchen auf der ganzen Welt gebrochen.

Hawking reagierte am Sonntag charmant auf die Frage: „Mein Tipp für jedes junge Mädchen mit gebrochenem Herzen ist, sich auf die Erforschung der Theoretischen Physik zu konzentrieren.“

Es sei nicht auszuschließen, dass es noch andere Universen gebe - und dass in so einem Universum Zayn noch bei One Direction mitmache, sagte der Brite. „Dieses Mädchen möchte sicher auch wissen, dass in einem anderen möglichen Universum sie und Zayn glücklich verheiratet sein könnten.“  

Malik hatte One Direction im März überraschend verlassen. Zur Begründung sagte er, er wolle wie ein „normaler 22-Jähriger“ auch mal „Privatsphäre außerhalb des Rampenlichts“ haben.

dpa/wes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.