Food-Foto

Starkoch Witzigmann fotografiert sein Essen im Restaurant

+
Eine schöne Speise ist für Eckart Witzigmann immer erinnerungswürdig. Foto: Andreas Gebert

Früher hat Eckart Witzigmann alles aufgeschrieben, heute zückt er das Smartphone. Der Starkoch ist ein überzeugter Food-Fotograf.

Augsburg (dpa) - Er nennt es eine "Unart", aber er bekennt sich zu ihr: Starkoch Eckart Witzigmann fotografiert im Restaurant sein Essen, bevor er zu Messer und Gabel greift.

Folglich habe er selbst auch nichts gegen Gäste, die bei schönen Speisen erstmal ihr Smartphone zücken, sagte der 77-Jährige der "Augsburger Allgemeinen". "Früher hatte ich mir alles aufgeschrieben, wenn ich unterwegs war. Heute mache ich oft Fotos als Andenken, wenn es im Restaurant erlaubt ist", sagte Witzigmann. Es gebe allerdings auch Betriebe, die das Fotografieren der Speisen verbieten.

Insgesamt sei es in Spitzenrestaurants jedoch lockerer geworden, sagte Witzigmann, der seit 15 Jahren Patron eines Zwei-Sterne-Restaurants in Salzburg ist. "Die Zeit der Hochämter mit pinguinartigen Kellnern ist vorbei." Auch die Gäste seien nicht mehr so ehrfurchtsvoll wie früher, meinte der Österreicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare