Sönke Wortmanns Kinder haben Facebook-Verbot

+
Sönke Wortmann zieht den Sozialen Netzwerken ein Buch vor. Foto: Jens Kalaene

Hamburg (dpa) - Der Filmemacher Sönke Wortmann (55), der für sein neues Kinoprojekt unter anderem Facebook als Partner hat, verzichtet selbst auf Soziale Netzwerke. "Ich bin in keinem sozialen Netzwerk aktiv. Ich lese lieber ein Buch", sagte er der "Hamburger Morgenpost".

Auch seine drei Kinder - eine 16-jährige Tochter und 12 Jahre alte Zwillinge - dürften Facebook nicht benutzen. Das habe aber generell damit zu tun, dass er glaube, "dass wir heute insgesamt zu viel Zeit vor dem Computer verbringen". Wortmann: "Deshalb gibt es bei uns zu Hause Einschränkungen."

Für Wortmanns Kinoprojekt "Deutschland. Made By Germany" sollten sich die Deutschen am Samstag zwischen 00.00 Uhr und 24 Uhr Mitternacht selbst filmen. Der Film entsteht nach dem Vorbild des von Hollywoodregisseur Ridley Scott produzierten Streifens "Life In A Day". Das "kollektives Selbstporträt" der Deutschen aus den selbst gedrehten, von Wortmann ("Das Wunder von Bern", "Deutschland. Ein Sommermärchen") zusammengestellten Filmen soll am 5. Mai 2016 ins Kino kommen. Die Beiträge können im Internet hochgeladen oder ganz klassisch per Post geschickt werden.

Infos zum Filmprojekt und Mitmachen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.