Modelle mit Einblick

Skeleton-Uhren kommen in Mode

+
Mehr zu entdecken als üblich gibt es bei den Skeleton-Uhren: Ein in Teilen durchsichtiges Ziffernblatt an diesem Modell von Michael Kors ermöglicht zum Beispiel den Blick auf die vielen Zahnräder (499 Euro). Foto: Michael Kors/dpa-tmn

Bei diesen Uhren steht das Uhrwerk im Mittelpunkt. Bei den Skeleton-Modellen sind Zahnräder und Co. sichtbar. Wer solch ein Schmuckstück am Arm trägt, liegt derzeit voll im Trend.

Pforzheim (dpa/tmn) - Nun auch im Massenmarkt: Sogenannte Skeleton-Uhren in allen Preisklassen sind ein Trend unter den Zeitmessern im Sommer 2017. Darauf weist der Bundesverband Schmuck, Uhren, Silberwaren und verwandte Industrien hin. Bei diesen Uhren ist das Innere sichtbar.

Sie waren lange nur als hochpreisige High-End-Modelle namhafter Marken erhältlich. Denn um die sonst verdeckte Mechanik der Zeitmesser beobachten zu können, wurde bislang meist das Skelett in komplizierter Handarbeit stark reduziert. Nun aber kommen solche Uhren auch in anderen Preisklassen verstärkt auf den Markt, berichten die Branchenexperten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.