Shia LaBeouf wegen Trunkenheit festgenommen

+
Hollywood-Star Shia LaBeouf hat wieder Ärger. Foto: Warren Toda

Austin (dpa) - Hollywood-Star Shia LaBeouf (29) hat wieder Ärger mit der Polizei. Der "Transformers"-Darsteller wurde am Freitagabend im US-Bundesstaat Texas wegen "öffentlicher Trunkenheit" festgenommen, wie Polizeisprecher Brian Moon der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Der Schauspieler sei ins Gefängnis im Bezirk Travis County gebracht worden. LaBeouf war vor einer Kneipe in Gewahrsam genommen worden. Das Internetportal "TMZ.com" berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, mehrere Beamte hätten dem Schauspieler Handschellen angelegt.

LaBeouf war bereits im Juni 2014 festgenommen worden, nachdem er am New Yorker Broadway lautstark eine Theateraufführung gestört hatte. Er musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Seine Sprecherin teilte später mit, der Schauspieler lasse sich wegen Alkoholabhängigkeit behandeln. Ein Richter wies ihn dann im September vorigen Jahres an, weitere drei Monate auf Alkoholentzug zu gehen. 

TMZ.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.