Stars kämpfen gegen Aids

Conchita Wurst bei Sharon Stones Gala der Rekorde

+
Conchita Wurst am Rande der Gala.

Cannes - Auf der amfAR-Aids-Gala mit mehr als 800 Stars und Sternchen fließt nicht nur viel Champagner. Die Stars spenden auch so viel wie noch nie.

Sharon Stone.

Glamour und Geld: Dragqueen Conchita Wurst hat auf der Gala der Aids-Hilfe amfAR nahe Cannes für Aufsehen gesorgt. Die ESC-Gewinnerin zeigte sich in einem blau-glitzernden Paillettenkleid. Auf dem roten Teppich vor dem Luxus-Hotel Cap-Eden-Roc präsentierten sich auch John Travolta, Jane Fonda, Catherine Deneuve und Milla Jovovich. Man gab sich elegant und geschmackvoll. Carla Bruni-Sarkozy erschien in einem schulterfreien schwarzen Abendkleid und Sharon Stone bezauberte in einem sexy Outfit in Rot, das stellenweise viel Körper zeigte.

Sharon Stone (vorn) mit (v.l.) Jessica Hart, Karolina Kurkova, Rosie Huntington-Whiteley, Maryna Linchuk und Soo Joo Park.

Zu der Gala der US-amerikanischen Aids-Hilfe kamen am Donnerstag mehr als 800 Stars und Sternchen, darunter auch Topmodel Heidi Klum. Insgesamt wurden rund 28 Millionen Euro von den Stars gespendet, so viel wie noch nie.

Auf der Gala werden seit 1993 die verrücktesten Dinge versteigert. So kam dieses Jahr ein drei Meter großes goldüberzogenes Mammut-Skelett des britischen Künstlers Damien Hirst unter den Hammer, das für rund 11 Millionen Euro einen Käufer fand. Höhepunkt war ein Defilee aus 30 roten Kreationen bekannter Modehäuser wie Chanel und Dior. „The Red Collection“ wechselte für 3,7 Millionen Euro den Besitzer. Eine Reise ins All mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio wurde versteigert - für knapp 750 000 Euro. Unter den Hammer kamen dieses Jahr auch ein Marilyn Monroe-Porträt von Andy Warhol aus dem Jahr 1967.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare