Shakira: "Ein Album wie ein Zuhause"

+
Shakira beim Fotoshooting zu ihrem neuen Album

New York - Shakira ist mit sich im Reinen. Seit Afrika wisse sie wieder genau, wo sie hin wolle als Künstlerin. Der Beweis soll ihr neues Album sein.

““Waka Waka“ hat so viel Freude in mein Leben gebracht. Vieles macht jetzt viel mehr Sinn als im letzten Jahr. Das fühlt sich gut an“, sagt die 33-jährige Latina mit der blonden verfilzten Lockenmähne über ihre Erfahrungen während der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika.

Auch musikalisch ist Shakira angekommen: Für ihr neues, zweisprachiges Album “Sale El Sol“ (Die Sonne geht auf), das an diesem Freitag (15. Oktober) in Deutschland erscheint, hat sie sich von den alten Songs auf ihrem iPod inspirieren lassen, die sie schon als Jugendliche mochte. Bei Liedern wie “Lo Que Más“ und “Rabiosa“ klingen Salsa- und Merengue-Rhythmen an, auch volkstümliche Musik aus den Anden. Aber auch Rockiges ist dabei, das von The Cure, Nirvana und Metallica beeinflusst ist. Und es gibt eine spanische Version des Fußballsongs: “Waka Waka (Esto Es Africa)“. “Dieses Album fühlt sich an wie ein Zuhause“, sagt sie im Interview.

Sie habe in ihrer Karriere einige musikalische Umwege gemacht, gibt sie zu, sie habe verschiedene Strömungen gesucht und andere Genres ausprobiert und herum experimentiert. “Das ist auch sehr gesund für eine Musikerin, du kannst nicht einfach statisch werden, wie eine Fotografie, die sich nicht mehr bewegt“.

A propos Fotografie: Passend zu dem neuen Album posierte Shakira als sexy Badenixe im Bikini vor schroffer Küsten-Kulisse. Die Sonne scheint allerdings nicht auf diesen Bildern:

Shakira: Sexy Foto-Shooting zum neuen Album

Shakira: Sexy Foto-Shooting zum Album "Sale El Sol"

Ähnlich romantisch wie auf den neuen Bildern zeigt sich Shakira mitunter auch auf “Sale El Sol“. Besonders der Titel und der sanfte Song “Antes De La Seis“ (Vor sechs), den sie innerhalb von einer Stunde geschrieben habe, lägen ihr sehr am Herzen. “Den kann ich immer wieder anhören, und er wird einfach nicht langweilig“.

Bei ihrer derzeitigen Arena-Tour durch Nordamerika gibt sie sich auch auf der Bühne selbstbewusst. “Ich bin hier, um euch zu gefallen“, sagte sie bei ihrem Konzert im Madison Square Garden mit kokettem Augenaufschlag und ihrem üblichen Hüftschwung. “Mit dieser neuen Show bin ich den Fans viel näher, ich kann ihre Gesichter sehen und ich kann sie berühren. Am Ende des Abend bin ich voller Energie“. Im Dezember kann sie das bei vier Konzerten auch ihrem deutschen Publikum beweisen.

dpa/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare