Sehenswertes Kinderkino: "Rico, Oskar und das Herzgebreche"

+
Die kleinen Dektive Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler) ermitteln wieder. Foto: 2015 Twentieth Century Fox

Berlin (dpa) - Rico und Oskar sind zwei Berliner Jungs so unterschiedlich wie Charlottenburg und Marzahn. Rico ist kräftig und stark, aber eben nicht der Hellste. Oskar ist ängstlich und schmächtig, dafür aber superschlau. Doch sie sind beste Freunde.

Im ersten Teil der Kinderbuchreihe von Andreas Steinhöfel (und der Film-Trilogie) haben sie gemeinsam einen Kidnapper besiegt. Im Nachfolger - "Rico, Oskar und das Herzgebreche" - müssen sie Ricos Mama aus der Klemme helfen, die von fiesen Hehlern zum Bingo-Betrug gezwungen wird und unglücklich in den Nachbarn verliebt ist. Außerdem tragen die beiden Jungs selbst auch noch gehörig viel Herzschmerz mit sich herum.

Rico, Oskar und das Herzgebreche, Deutschland 2015, 95 Min, FSK ab 0, von Wolfgang Groos, mit Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth

Website

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.