Schweighöfer nach seiner Premiere: "Fragen?"

+
Matthias Schweighöfer bei der premiere mit Berlins OB Klaus Wowereit

Berlin - Schauspieler Matthias Schweighöfer hat bei der Premiere seines Regiedebüts “What a Man“ in Berlin um Feedback gebeten. Im Premierenpublikum entdeckte er gleich vertraute Gesichter.

“Habt ihr noch Fragen oder Anregungen?“, wollte der 30-Jährige am Mittwochabend nach der Vorführung vom Publikum wissen. “Ich hoffe, ihr hattet Spaß.“ Die Liebeskomödie ist der erste Film, in dem Schweighöfer Regie führte und den er selbst produzierte. Gleichzeitig ist er Co-Autor und Hauptdarsteller. Schweighöfer spielt den Lehrer Alex, der ein “richtiger“ Mann werden will und sich dabei in seine beste Freundin (Sibel Kekilli) verliebt.

Im Premierenpublikum entdeckte er gleich vertraute Gesichter: “Da sind meine Nachbarn“, rief der Schauspieler, der auf einem Bauernhof nahe Berlin lebt. Hunderte zumeist weibliche Fans hatten schon vor der Premiere am Roten Teppich auf den Frauenschwarm gewartet. “Matthias, ich will ein Kind von dir“, war auf einem ihrer Plakate zu lesen.

Der 30-Jährige präsentierte sich ihnen im schwarzen Anzug und posierte mit seinen Filmpartnerinnen Mavie Hörbiger (“Auf Herz und Nieren“) und Sibel Kekilli (“Die Fremde“, “Gegen die Wand“) für die Journalisten. Kekilli hat in dem Film als chaotische beste Freundin erstmals eine komische Rolle. Männliche Unterstützung auf dem roten Teppich kam von Elyas M'Barek (“Türkisch für Anfänger“), der Alex' besten Freund spielt. “What a Man“ startet am 25. August im Kino.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare