Ein Unglück überschattet das Fest

Die große Feier hat begonnen: Schwedens König Carl Gustaf wird 70

+
Vor der königlichen Kapelle in Stockholm warten König Carl Gustaf und Königin Silvia auf ihre Gäste.

Stockholm - Adelige aus ganz Europa geben sich die Ehre, wenn Schwedens König Carl Gustaf heute seinen 70. Geburtstag feiert. Doch ein Unglück überschattet das Ereignis.

Schwedens Volk und Adelige aus ganz Europa feiern Carl Gustaf

Schwedens König Carl Gustaf wird 70: Die Bilder von der Feier

Mit reichlich royalem Glanz hat am Samstag die Feier zum 70. Geburtstag von Schwedens König Carl XVI. Gustaf begonnen. Auf der Gästeliste eines Gottesdienstes in der Stockholmer Schlosskirche stand am Vormittag nicht nur die ganze schwedische Königsfamilie, sondern etwa auch Dänemarks Königin Margrethe, Fürst Albert von Monaco, Spaniens Altkönig Juan Carlos und seine Frau Sofía.

Danach wollte der schwedische Monarch im Innenhof des Schlosses Blumen von Kindern entgegennehmen, bevor eine Pferdekutsche Carl Gustaf und seine Frau Silvia zum Mittagessen ins Rathaus bringen sollte. Zu einem Festbankett am Abend wurden auch das dänische Kronprinzenpaar und das belgische Königspaar erwartet.

Nur das norwegische Königspaar sowie Kronprinz Haakon und seine Frau Mette-Marit hatten die Feier nach dem tragischen Hubschrauberabsturz mit 13 Toten in Norwegen am Freitag abgesagt. Dafür wollten Haakons Schwester Märtha Louise und ihr Mann Ari Behn zum Fest-Dinner kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.