Tour-Geschichten

Schlagzeuger im Supermarkt vergessen

+
Die Band Belle & Sebastian um Sänger Stuart Murdoch hat bei einer Reise im Tourbus Drummer Richard Colburn glatt an einer Tankstelle vergessen. Foto: Britta Pedersen

Mal eben einen kurzen Abstecher in den Supermarkt gemacht und einfach stehen gelassen: für Belle & Sebastian-Drummer Richard Colburn wurde dieses Kuriosum leider Realität.

St. Paul (dpa) - Die britische Band Belle & Sebastian hat auf dem Weg von einem Konzert zum anderen ihren Schlagzeuger in einem Supermarkt vergessen. Der Tourbus habe am Montagabend in Dickinson im US-Bundesstaat North Dakota angehalten, weil die Bandmitglieder Wasser kaufen wollten - dabei sei Richard Colburn verloren gegangen, erklärte Sänger Stuart Murdoch am Dienstag dem Radiosender The Current. "Als ich aus dem Walmart rauskam, ging er gerade hinein und winkte fröhlich", sagte Murdoch. "Das war das letzte Mal, dass wir ihn gesehen haben." Beim Losfahren sei niemandem aufgefallen, dass der Drummer nicht im Bus war. Erst am nächsten Morgen sei sein Fehlen aufgefallen.

Das Problem: Colburn hatte sein Handy im Bus liegen lassen und konnte seine Bandkollegen deshalb nicht erreichen. Er habe vier Stunden lang im Schlafanzug vor dem Supermarkt gewartet, dann habe er in einem Hotel eingecheckt und dort die Nacht verbracht, erzählte Murdoch. Am nächsten Tag sei es dann gelungen, ihn ausfindig zu machen und einen Flieger nach Minnesota zu buchen, wo die Band in der Stadt St. Paul einen Auftritt hatte. "Keiner von uns wird sich je wieder trauen, den Bus zu verlassen", scherzten Belle & Sebastian später auf Twitter.

Interview The Current

Tweet Belle and Sebastian

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.