Küchenarbeit für 700 Mark

Schlagerspaß: Giovanni Zarrellas Eltern bestraften ihn wegen Liebesflirt zu Italienerin

Schlagerspaß: Giovanni Zarrella packt über Liebesflirt mit Italienerin aus - „Bin ich in Teufels Küche“
+
Schlagerspaß: Giovanni Zarrella packt über Liebesflirt mit Italienerin aus - „Bin ich in Teufels Küche“ (Fotomontage)

Giovanni Zarrella musste wegen eines Liebesflirts für 700 Mark in der Küche seiner Eltern arbeiten. Diese Geschichte packt der Schlagersänger vor laufender Kamera bei „Schlagerspaß mit Andy Borg“ aus.

Offenburg - Von wegen Liebe kostet nichts! Giovanni Zarrella* plaudert bei Andy Borgs* Schlagerspaß fröhlich aus dem Nähkästchen. Demnach weiß der Schlagersänger* ganz genau, was Liebe kosten kann. Und zwar eine Menge Küchenarbeit. Der Italiener packt in der SWR-Sendung am Samstag, den 12. Juni 2021, über einen vergangenen Liebesflirt aus. Das war offensichtlich nicht geplant, wie der Sänger sich im Nachhinein ärgert und bereits vor laufender Kamera an die Konsequenzen denkt. Extratipp.com* berichtet.

Schlagerspaß: Giovanni Zarrellas Eltern bestraften ihn wegen Liebesflirt zu Italienerin

Giovanni Zarrella und Jana Ina sind seit über 15 Jahren ein Paar

Giovanni Zarrella* und Jana Ina* gelten als Schlager-Traumpaar schlecht hin - und das schon seit über 15 Jahren. Eine andere Frau an der Seite von Giovanni wollen und können sich Fans wohl kaum vorstellen. Doch selbstverständlich gab es auch eine Zeit vor Jana Ina. Über diese packt der Bro’Sis-Sänger nun bei Andy Borg* aus.

Giovanni Zarrella und Jana Ina sind seit über 15 Jahren ein Paar

Giovanni Zarrella verplaudert sich über einen Flirt bei Andy Borgs Schlagerspaß

Ursprünglich wollte Andy Borg seinen Kollegen nur auf seinen bevorstehenden Job als Schlagermoderator vorbereiten. Ein Zeitspiel sollte Giovanni Zarrella helfen in Zukunft ein gutes Zeitgefühl zu bekommen. 60 Sekunden sollte Zarrella plaudern und dann selbst einschätzen, wann die Zeit vorüber ist. Gesagt, getan: Der Fernsehmoderator plapperte vor laufender Kamera lustig drauf los. Doch wie er im Nachhinein feststellen muss: „Man verplaudert sich schnell.“ (Lesen Sie auch: Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung: Bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe*).

Giovanni Zarrella verplaudert sich über einen Flirt bei Andy Borgs Schlagerspaß. Er musste deshalb in der Küche seiner Eltern arbeiten.

Als Jugendlicher arbeitete der heute berühmte Schlagersänger lange im Restaurant seiner Eltern. Nicht allzu außergewöhnlich, erst als Andy Borg wissen will, ob er auch in der Küche seiner Eltern aushelfen musste, packt Zarrella aus. Der Schlagersänger erinnert sich, an eine junge Liebe zu einem Mädchen namens Anna.

Liebesflirt Anna- Giovanni Zarrella fürchtet Konsequenzen

Doch die Liebe zu Anna kostete ihn einiges. Einiges an Kraft, Geld und besonders Arbeit. Denn das Mädchen, das der junge Giovanni liebte, wohnte in Italien. „Ich hatte mich verliebt in ein Mädchen. Die wohnte in Bergamo in Italien. Und ich dachte ich telefonier den ganzen Sommer übers Handy, bis 700 Mark auf dem Handy standen. Und für 700 Mark stand ich in der Küche“, verrät er gegenüber Andy Borg.

Noch bevor Andy Borg überhaupt etwas nachfragen kann, bricht Giovanni ab. Die Zeit von einer Minute war schließlich um, und der Schlagersänger stoppte die Zeit. Nur einen Witz konnte sich Moderator Andy Borg nicht verkneifen: „Wir rufen jetzt sofort deine Freundin an.“

Sicherlich alles andere als eine gute Idee. Schließlich habe Anna ihn viele Stunden in der Küche gekostet. „Oh Gott jetzt bin ich in Teufels Küche“, nuschelt er leise vor sich hin. „Man verplaudert sich schnell“, stellt er fest. „Du bist gewappnet auf alles, was da kommt?“, fragt Moderator Andy Borg zum Abschluss. Darauf findet Giovanni an diesem Abend allerdings keine Antwort mehr. Vielleicht aber seine Frau Jana Ina?

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare