Trauer um Schauspieler

„Piroschka“-Star Gunnar Möller gestorben

+
Gunnar Möller.

Berlin - Der Schauspieler Gunnar Möller, der in den 50er-Jahren mit der Schmonzette „Ich denke oft an Piroschka“ bekannt wurde, ist tot.

Er starb mit 88 Jahren am 16. Mai in Berlin, wie seine Agentin Patricia Baumbauer am Montag bestätigte. Zuvor hatte die „Junge Welt“ berichtet. Möller spielte in zahlreichen Filmen und Theaterstücken mit. Mit seiner Frau Christiane Hammacher ging er mit „Loriots dramatischen Werken“ auf Bühnentournee.

Der gebürtige Berliner arbeitete bis ins hohe Alter: Für Margarethe von Trotta stand Möller in „Die abhandene Welt“ (2015) vor der Kamera. 2016 war er im ARD-Film „Endstation Glück“ zu sehen. 

Seine berühmteste Rolle hatte er jedoch in Kurt Hoffmanns Lustspiel „Ich denke oft an Piroschka“ an der Seite von Liselotte Pulver - der Film wurde ein Klassiker des deutschen Nachkriegskinos.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.