Ideale Kombination

Sängerin Nadja Michael setzt zum Ausgleich auf Yoga

+
Die Opernsängerin Nadja Michael mag an Yoga die Kombination von körperlicher Beanspruchung und komplettem In-sich-Hineingehen. Foto: Uwe Anspach/dpa

Operngesang bezeichnet Nadja Michael als Hochleistungssport. Deshalb will sie fit bleiben. Joggen und Spinning sagen ihr nicht zu - Yoga schon. Und das liegt an einer idealen Kombination.

Worms (dpa) - Opernsängerin Nadja Michael, Mitglied im Ensemble der Wormser Nibelungen-Festspiele, schwört auf Yoga als Ausgleich zu ihrem Job. "Operngesang ist ein Hochleistungssport", sagte die Sopranistin der Deutschen Presse-Agentur in Worms. "Auf dem Niveau, auf dem ich mich inzwischen bewegen darf, sind die Vorstellungen immer Olympische Spiele. Und das kann man nicht jeden Tag."

Bevor sie zu Yoga kam, hatte sie einiges ausprobiert - und immer wieder verworfen. "Laufen zum Beispiel fand ich wahnsinnig langweilig." Sie habe auch Spinning probiert, das Training mit einem stehenden Radgerät. "Als ich zum fünften Mal da war, hing es mir schon zum Hals raus." Auch 50 Push-ups wären keine Alternative.

Bei Yoga habe sie die ideale Kombination gefunden: "Eine große körperliche Beanspruchung, aber gleichzeitig dieses komplette In-sich-Hineingehen. Ich kann eineinhalb Stunden Yoga machen und repetiere Brünhilde dabei - es ist fantastisch." Wer Yoga aber nur als geistige Angelegenheit sehe, missverstehe es komplett. "Ich habe alle meine Muskeln vom Yoga."

Im neuen Nibelungen-Stück "Glut", einer Art Agentengeschichte mit wahrem Kern zur Zeit des Ersten Weltkriegs, singt der Opernstar Stücke aus Wagners Ring, wenn auch in bearbeiteter Form.

Nibelungen-Festspiele

Festspiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare