Bekenntnis

Ryan Reynolds: Erfolgsdruck hat mich fast aufgefressen

+
Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds. Foto: Warren Toda

In der Rolle des Anti-Helden in "Deadpool" könnte Ryan Reynolds zum Gewinner bei den Golden Globes werden. Doch vor dem Filmstart spürte der 40-Jährige enormen Druck.

Los Angeles (dpa) - Der kanadische Hollywood-Star Ryan Reynolds (40) hat vor dem Kinostart der Marvel-Comic-Verfilmung "Deadpool" im vergangenen Jahr enormen Erfolgsdruck verspürt. "Die Erwartungen haben mich bei lebendigem Leibe aufgefressen", sagte der Schauspieler dem US-Magazin "Variety".

Seine Frau, die Schauspielerin Blake Lively (29), habe ihn in der Zeit unterstützt. "Blake hat mir da durchgeholfen. Ich bin froh, sie um mich zu haben, einfach nur damit ich normal bleibe."

Der Superhelden-Film, der im kommenden Jahr fortgesetzt werden soll, ist für einen Golden Globe nominiert - untypisch für eine Comic-Adaption. "Das ist wirklich der Beweis dafür, dass in Hollywood alles passieren kann", sagte Reynolds über den Erfolg. Der 40-Jährige selbst geht bei der Preisverleihung am Sonntag als bester Schauspieler ins Rennen. Die Golden Globes gelten als Barometer für den wichtigsten Filmpreis der Welt, die Oscar-Verleihung.

In "Deadpool" spielt Reynolds den krebskranken Ex-Soldaten Wade Wilson, der nach einem riskanten Experiment zwar geheilt, aber auch entstellt ist und mit neuen Kräften zum Superhelden wider Willen wird.

Bericht Variety.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.