Kinder an der Macht

Rufus Wainwright über Gurkensalat für seine Tochter

+
Der US-kanadische Musiker Rufus Wainwright erzählt von seinem Familienleben. Foto: Kiko Huesca

Seit der Singer-Songwriter Vater einer Tochter ist, hat sich sein Leben ziemlich verändert. Es ist die Kleine, die zu Hause den Ton angibt.

Hamburg (dpa) - Seine kleine Tochter stellt das Künstlerleben von Rufus Wainwright (44) manchmal auf den Kopf.

"Es ist plötzlich nicht mehr wichtig, wie viele Opern ich komponiere oder wie viele ausgefallene Konzerte in großen Sälen ich gebe, sondern ob mein Mann und ich es schaffen, rechtzeitig einen guten Gurkensalat hinzubekommen und sie vom Fernseher abzulenken", sagte der kanadisch-amerikanische Singer-Songwriter dem Hamburger Hörfunksender NDR 90,3.

In Hamburg hatte Wainwright am Freitagabend ein Konzert in der Elbphilharmonie gegeben. Die Mutter seiner 2011 geborenen Tochter ist Lorca Cohen, die Tochter von Leonard Cohen (1934-2016).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.