Ausgezeichnet

Rolf-Dieter Krause mit europäischem Medienpreis geehrt

+
Rolf-Dieter Krause. Foto: Karlheinz Schindler

Der Fernsehjournalist habe über viele Jahre mit kritischem Urteilsvermögen und profunder Sachkenntnis die teils komplexen Sachverhalte der europäischen Politik nachvollziehbar erläutert, hieß es in der Begründung zur Wahl.

Aachen (dpa) - Über Jahrzehnte erklärte er den Zuschauern Europa, am Donnerstag hat der frühere Leiter des ARD-Studios Brüssel Rolf-Dieter Krause (66) den europäischen Medienpreis, die Karlsmedaille, erhalten.

Der Fernsehjournalist habe über viele Jahre mit kritischem Urteilsvermögen und profunder Sachkenntnis die teils komplexen Sachverhalte der europäischen Politik nachvollziehbar erläutert, hieß es in der Begründung zur Wahl.

Mit der Karlsmedaille für europäische Medien werden Menschen und Institutionen aus dem Medienbereich ausgezeichnet, die in besonderer Weise zur europäischen Einigung und zur Herausbildung einer europäischen Identität beigetragen haben.

Der EU-Parlamentarier Elmar Brok (CDU) sagte laut einer vorab veröffentlichten Mitteilung: "Krause war neben Parlament, Rat und Kommission fast selber schon eine Brüsseler Institution, die den politischen Akteuren Europas immer wieder den Spiegel vorgehalten hat." Er sei ein unabhängiger und unbequemer Berichterstatter gewesen.

Im vergangenen Jahr hatte der Eurovision Song Contest die Auszeichnung bekommen. Der Verein, der den Preis stiftet, wurde 2006 auf Initiative der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen und der Stadt Aachen ins Leben gerufen.

Seite Karlsmedaille

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare