"Robinson Crusoe" und das Leben im Inselparadies der Tiere

+
Papagei Dienstag und Schuppentier Pango im 3D-Animationsfilm "Robinson Crusoe". Foto: Studiocanal

Berlin (dpa) - Für den Schiffbrüchigen Robinson Crusoe ist die einsame Insel die Rettung. Mit letzter Kraft schleppt er sich an den Strand. Doch er ist nicht allein. Eine halb blinde Ziege, ein ängstlicher Tapir, ein neugieriger Papagei und ihre Freunde betrachten den Zweibeiner misstrauisch.

Nur mühsam nähern sie sich einander an. Kaum fangen sie an, ihr gemeinsames Leben im Inselparadies zu genießen, droht Gefahr. Zwei hinterhältige Schiffskatzen tauchen auf und sorgen für großen Ärger. Die Rollen in dem 3D-Animationsfilm "Robinson Crusoe" sind prominent besetzt. Matthias Schweighöfer spricht den Schiffbrüchigen, Dieter Hallervorden ist als Ziege zu hören und Cindy aus Marzahn gibt die Tapirfrau Rosie.

(Robinson Crusoe, Belgien/Frankreich 2015, 90 Min., FSK ab 0, von Vincent Kesteloot, mit Matthias Schweighöfer, Dieter Hallervorden und Ilka Bessin)

Webseite zum Film

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.