Tickets ungültig

Rihanna verärgert deutsche Fans: Konzert verlegt

+
R&B-Superstar Rihanna hat den Beginn ihrer Welt-Tournee verschoben.

Berlin - Nach dem geplatzten Grammy-Auftritt verschiebt US-Superstar Rihanna nun auch noch ihren Tour-Start nach hinten. Besonders hart trifft das die Berliner Fans.

R&B-Superstar Rihanna hat nach der Absage ihres Auftritts bei der Grammy-Gala auch den Beginn ihrer Welt-Tournee verschoben. Der Tour-Start sei nun am 12. März in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida, teilte die Sängerin am Donnerstag auf ihrer Website mit. Ursprünglich hatte der Auftakt am 26. Februar im kalifornischen San Diego sein sollen. Enden sollte die Welt-Tournee nach bisheriger Planung am 12. August mit einem Konzert in Zürich.

Deutsche Fans sind sauer

Besonders die Fans, die planten Rihanna im Olympiastadion in Berlin live zu erleben, dürften verärgert sein. Denn das Berliner Konzert verschiebt sich durch den späteren Tour-Start nicht nur vom 02. August auf den 16.August. Auch der Ort hat sich geändert. Statt unter freiem Himmel im Olympiastation tritt der Superstar nun in der Mercedes-Benz Arena in Berlin auf.

Das hat zur Folge, dass bereits erworbene Tickets zurückgegeben und neu gekauft werden müssen. Der Ortswechsel hat aber noch einen weiteren Nachteil: weniger Plätze! Das heißt einige der Fans werden wohl leer ausgehen.

Bei den anderen Deutschland-Terminen hat sich bislang noch nichts geändert.

Darum sagte Rihanna ihren Grammy-Auftritt ab

Bereits am Montag hatte Rihanna, die neuerdings auch als Modedesignerin von sich reden macht, ihren Auftritt bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles kurzfristig abgesagt. Bei der Verleihung der begehrten US-Musikpreise sollte sie eigentlich ihr Lied "Kiss It Better" singen. Doch ihr Management teilte mit, die Künstlerin sei krank und müsse auf ärztliches Anraten ihre Stimmbänder schonen.

Rihanna flippte bei den Proben für die Grammys aus

So stellt sich Rihanna sportliche Mode vor

So stellt sich Rihanna sportliche Mode vor

AFP/mpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.