Richards sprach mit Kindern über Sheens Sucht

+
Denise Richards hat mit ihren Kindern (6 und 7 Jahre) offen über die Sucht von deren Vater Charlie Sheen (45) geredet

New York - Denise Richards hat mit ihren Kindern (6 und 7 Jahre) offen über die Sucht von deren Vater Charlie Sheen (45) geredet. Warum sie es tat und wie sie sich auf das Gespräch vorbereitet hat.

Hollywood-Schauspielerin Denise Richards (40, “Scary Movie 3“) hat mit ihren Kindern offen über die Sucht von deren Vater Charlie Sheen (45) geredet. Sie sei es leid gewesen, sich für die Töchter Sam (7) und Lola (6) immer neue Ausreden wegen Sheens seltsamen Verhaltens ausdenken zu müssen, erklärte Richards in der “Today Show“ am Dienstag (Ortszeit). “Ich habe mir ein Buch über Sucht besorgt. Ich habe sie so viel angelogen, dass es zu verwirrend wurde. Also musste ich mich mit ihnen zusammensetzen.“ Sheen, einer der bestbezahlten US-Serienstars (“Two and a Half Men“), war mehrmals in Entzugskliniken. Er und Richards sind seit 2006 geschieden.

Drogen und Aklohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Richards erzählte in der NBC-Sendung: “Das Buch ist für Kinder geschrieben, also haben sie einiges davon verstanden. Ich habe ihnen so viel erzählt, dass das, was passiert ist, für sie verständlich wurde.“

Ihre vor kurzem erschienenen Memoiren “The Real Girl Next Door“ seien keine Abrechnung mit ihrem Ex-Mann. “Er ist immer noch der Vater unserer Töchter. Ich mag ihn immer noch sehr und will, dass es ihm gut geht“, sagte das frühere Bond-Girl.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare