Strafe für Volksverhetzung und Beleidigung

Rentner wegen Hetze gegen Dunja Hayali verurteilt

+
Der angeklagte Renter (l) hat nach Ansicht des Gerichts Moderatorin Dunja Hayali (r) beleidigt.

Traunstein - Ein Rentner muss wegen Hetze gegen ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und gegen Asylbewerber 2200 Euro zahlen. Das Amtsgericht Traunstein verurteilte den Mann wegen Volksverhetzung und Beleidigung.

Der Mann muss 110 Tagessätzen à 20 Euro Geldstrafe zahlen. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig, so ein Gerichtssprecher. Hayali hatte sich nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) mit einem Strafantrag gegen die von dem Mann über Facebook verbreiteten Äußerungen gewehrt. Dem BR-Bericht zufolge beleidigte der Angeklagte Flüchtlinge pauschal und beschimpfte Hayali wegen ihrer Berichterstattung persönlich.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 65-Jährigen zudem  vorgeworfen, auf Facebook öffentlich gegen Flüchtlinge gehetzt zu haben. In einigen Äußerungen sah die Staatsanwaltschaft einen Angriff auf die Menschenwürde in Deutschland lebender Asylbewerber. Außerdem sei Hayali durch Äußerungen des Mannes massiv beleidigt worden.

Hier der Ticker zur Gerichtsverhandlung von den Kollegen von chiemgau24

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.