"Ratchet & Clank" - Vom Computerspiel auf die Kinoleinwand

+
Der Roboter Clank (l) und der Lombax Ratchet. Foto: Constantin Film

Berlin (dpa) - Der quirlige Ratchet hat sich bereits als kleines Kind ein großes Berufsziel gesteckt: Superheld. Schließlich bekommt er gemeinsam mit seinem neuen Freund, dem Roboter Clank die Chance seines Lebens. Er muss die Galaxie vor der Zerstörung durch einen machtgierigen Bösewicht retten.

Seit 2002 kämpfen die beiden Freunde Ratchet und Clank im Computerspiel für das Gute, inzwischen sind sie ein Klassiker in ihrem Genre. Wie schon im Spiel reisen Ratchet und Clank nun auch in dem knallbunten Film durch das Sonnensystem, sammeln Waffen, erkennen Gefahren und suchen einen Weg aus der Misere. Dabei kommt auch die Botschaft des Films nicht zu kurz: Es gibt mehr als Ruhm und Macht - Freundschaft und innere Größe sind wichtiger.

(Ratchet & Clank, USA/Kanada 2016, 94 Min., FSK ab 6, von Kevin Munroe)

ACHTUNG: Die Besprechung unterliegt der Sperrfrist 25. April. Bitte beachten Sie diese.

Ratchet & Clank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.