Panne bei Auftritt

Rapper Sean Combs stürzt während eines Auftritts in Bühnenloch

+
"Ich dachte mein Hintern wäre kaputt", ließ Sean Combs seine Fans nach dem Sturz via Instagram wissen.  

Los Angeles - Ein großer Rapper hat die Musikbühne verlassen - für den Bruchteil einer Sekunde: US-Rapper Sean Combs, besser bekannt als P. Diddy oder Puff Daddy, ist während seines Auftritts von der Bühne gefallen. Das Video der Panne.

Bei den BET Awards in Los Angeles stürzte Combs in ein Loch auf der Bühne. Der Musiker („Can't Nobody Hold Me Down“) konnte sich aber schnell wieder aufrappeln und sang mit Rapkollegen seines Labels „Bad Boy“ ein Medley weiter.

„Ich dachte, mein Hintern wäre kaputt“, schrieb der 45-Jährige nach der Preisverleihung des US-Fernsehsenders BET am Sonntagabend (Ortszeit) auf Instagram und postete ein Video seines Missgeschicks. „Ich lach mich jedes Mal schlapp, wenn ich den Mist sehe. Es ist, als ob ich verdammt nochmal verschwinde.“

Seinem Kollegen Pharrell Williams (42), der mit ihm auf der Bühne stand, gab er den Tipp: „Wenn du jemals hinfällst, nimm deinen Hintern in die Hand und kämpfe.“

Es war ohnehin nicht Diddys Abend, denn bei der Laudatio auf Soulsänger Smokey Robinson (75) kam er immer wieder ins Stocken, so dass er am Ende neu ansetzte. „Es tut mir leid, ich bin etwas aufgeregt, weil wir den 20. Geburtstag (seines Labels) feiern“, erklärte der Rapper.

Combs war vor wenigen Tagen kurzzeitig wegen Körperverletzung festgenommen worden, weil er den Footballtrainer seines Sohnes geschlagen haben soll. Im Juli soll er deshalb vor Gericht kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.