"Queen Mum" hasste ihren Namen

+
die Mutter von Königin Elizabeth II.

London - Jeder nannte sie “Queen Mum“, doch ihr selbst gefiel das überhaupt nicht. “Ein schrecklicher Name“, schrieb die Mutter von Königin Elizabeth II. schon im Jahre 1953 an ihre Tochter.

Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten offiziellen Biografie hervor. Das Buch von William Shawcross ist mehr als 1.000 Seiten lang und beschreibt detailliert das lange Leben von “Königin Elizabeth, die Königinmutter“ - so ihr offizieller Titel -, die Ende März 2002 im Alter von 101 Jahren starb. In seinem Vorwort erklärt Shawcross, dass er ausgiebig aus den privaten Briefen der “Queen Mum“ zitiert habe. “Nur wenige davon waren bislang bekannt, und ich fand sie einfach außergewöhnlich. Von ihrer Kindheit bis ins hohe Alter hat sie immer mit Klarheit und Schwung Briefe geschrieben, und diese zeigen einige Charakterzüge, die den Menschen außerhalb ihres engen Familienkreises kaum vertraut waren.“

Das im Verlag MacMillan erschienene Buch “Queen Elizabeth, The Queen Mother“ ist für Historiker und Interessierte am britischen Königshaus gleichermaßen lesenswert. In ihren Briefen äußert sich die Königin während des Zweiten Weltkriegs etwa über die Schrecken der deutschen Fliegerangriffe auf London. “Nie hätte ich mir vorstellen können, dass das Leben einmal so grauenvoll werden könnte“, schrieb sie an ihre Schwiegermutter Königin Mary. “Aber am Ende müssen wir gewinnen.“

Trauer über frühen Tod ihres Mannes

Shawcross verrät auch, dass die “Queen Mum“ mit Begeisterung Seezunge und Schellfisch sowie Omelette aß, Räucherlachs und Austern sowie Kapern und Kokosnuss aber verabscheute. Von ihren diversen Residenzen fühlte sich sich in der Royal Lodge in Windsor am wohlsten. Deutlich wird auch ihre Verachtung für ihren Schwager Edward VIII., der auf den Thron verzichtete, um die zwei Mal geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten. Beim Tod ihres Mannes im Jahre 1952 schrieb sie an ihre Schwiegermutter: “Ich kann es immer noch nicht fassen, er war so ein Engel für mich und die Kinder. Und es tut mir in der Seele weh, dass Lilibet (ihre Tochter) schon so früh so viel Verantwortung übernehmen muss.“ Elizabeth wurde nach dem Tod ihres Vaters im Alter von 25 Jahren britische Königin.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare