Queen besucht KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen

+
Königin Elizabeth II. fliegt heute zurück nach England. Foto: Adam Berry

Am letzten Tag ihrer Deutschlandreise schaut sich Königin Elizabeth II. die Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen an. Das ehemalige KZ hat für Briten eine besondere Bedeutung.

Bergen-Belsen (dpa) - Zum Abschluss ihres Deutschlandbesuchs reist Königin Elizabeth II. an diesem Freitag von Berlin nach Niedersachsen. Dort wird die Queen zum ersten Mal ein ehemaliges Konzentrationslager betreten.

In der Gedenkstätte Bergen-Belsen nördlich von Hannover wird sie einen Kranz für die Opfer des Nationalsozialismus niederlegen, mit Holocaust-Überlebenden sprechen und Veteranen der britischen Streitkräfte treffen. Das KZ Bergen-Belsen wurde vor 70 Jahren von den Briten befreit.

Vor dem Abflug nach Niedersachsen verabschieden sich die 89-jährige Königin und ihr Mann Prinz Philip (94) am Vormittag (gegen 10.00 Uhr) am Brandenburger Tor von der Berliner Bevölkerung. Sie treffen zunächst Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) im Hotel Adlon und spazieren dann gemeinsam über den Pariser Platz vor dem Hotel. Mit einer Limousine geht es durch das Brandenburger Tor und zum Flughafen Tegel.

Gegen 11.40 Uhr soll der royale Besuch auf dem Militärflugplatz Celle ankommen. Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD), wird die Gäste empfangen. Danach besucht die Queen die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Knapp zwei Stunden später endet der Staatsbesuch in Deutschland mit dem Abflug des Königspaares.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.